Spezialsprechstunden

Von Akupunktur über Höhenmedizin bis Sporttherapie

In unseren Spezialsprechstunden können Sie unterschiedlichste Fragestellungen abklären lassen – ob Sie Überlastungen und Schmerzen sanft therapieren lassen möchten, ob es um eine höhenmedizinische Beratung geht oder um eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung, oder wenn Sie Sport als Medikament nutzen wollen.

Maßgeschneiderte Sporttherapien sind eines unserer Spezialgebiete. Denn Sport ist gesund, auch wenn man krank ist. Die meisten Menschen mit chronischen Krankheiten profitieren von regelmäßiger Bewegung. Eine individuelle Sporttherapie kann  die Prognose der Erkrankung sowie die eigene Lebensqualität entscheidend verbessern. Im Zentrum für Prävention und Sportmedizin integrieren wir Sport als festen Therapiebestandteil in den Behandlungsplan unserer Patienten (Sekundär-/Tertiärprävention). Nach entsprechenden Voruntersuchungen beraten wir sie hinsichtlich der für sie wirksamsten Dosis und Intensität. Bewegung zählt bei uns so selbstverständlich zur Therapie wie die Einnahme von Tabletten. Durch unsere riesigen Studien zu Kardiologie und Onkologie verfügen wir über eine außerordentliche Expertise im Bereich Sporttherapie. Seit Gründung unseres Zentrums 2003 haben wir vielen tausend Patienten Sport als Medikament verordnet. Auf Wunsch begleiten wir sie per Telemedizin.

Spezialsprechstunde „Muskeln und Sehnen“

Überlastungen und Schmerzen sanft therapieren

Durch Über- oder Fehlbelastungen beim Sport können sich Muskeln verhärten und Sehnen entzünden. Ein Läuferknie, eine schmerzende Achillessehne, ein Tennisarm und ein Golfer-Ellenbogen sind Beispiele für sporttypische Beschwerdebilder. In unserer Spezialsprechstunde „Muskeln und Sehnen“ erhalten Sie die individuell optimale Therapie

Geleitet wird die Spezialsprechstunde von unserem Oberarzt Dr. med. Milan Dinic, Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und ärztliche Osteopathie und Vorstandsmitglied der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur, Chirotherapie und Osteopathie e. V. Sollten die Beschwerden orthopädisch bedingt sein, kooperieren wir eng mit unseren Kollegen aus der Sportorthopädie (Professor Andreas Imhoff) am Klinikum rechts der Isar. 

✔ Akupunktur: 
Bei Schmerzen der Muskulatur, Sehnen, Bänder und Gelenke hat sich Akupunktur bewährt. Sie wirkt entspannend, lindert Schmerzen und fördert die Regeneration. Gerade die Verhärtung der Muskeln ist oft das zentrale Problem wie die verhärtete Unterschenkelmuskulatur bei Achillessehnenentzündungen. Da hilft Akupunktur (dry-needling) bereits nach wenigen Sitzungen selbst bei chronisch aussichtslosen Fällen.

✔ Chirotherapie:
Verhärtete, überbeanspruchte Muskeln können Nerven „einklemmen“ und so Rücken- und/oder Wirbelsäulenbeschwerden verursachen. Per Chirotherapie lassen sich Blockaden und Muskelverspannungen lösen. Nötig sind dazu lediglich einige gezielte Handgriffe. Wir beraten Sie zusätzlich individuell zu einem speziellen Training, um Verspannungen der Muskulatur künftig zu vermeiden.

✔ Faszienbehandlung per Osteopathie: 
Eines unserer Spezialgebiete ist die Faszienbehandlung per Osteopathie: Faszien umhüllen Muskeln, Nerven, Organe, Blut- und Lymphgefäße, geben dem Körper Struktur und halten ihn zusammen. Sind die Faszien verklebt oder verhärtet, ist Ihre Beweglichkeit eingeschränkt und Sie haben Schmerzen. Durch einen sanften Druck bzw. Zug mit den Händen können wir Ihre Faszien mobilisieren und Sie von den Verspannungen und Verklebungen befreien. Zusätzlich erhalten Sie von uns passende Übungen für zu Hause, um Ihre Faszienstränge wieder geschmeidig zu machen.

Spezialsprechstunde „Höhenmedizin“

Prävention und Therapie von Höhenerkrankungen

Eine fundierte, höhenmedizinische Beratung inklusive Gesundheits-Check hilft Ihnen, mögliche Gefahren und Fehler zu vermeiden, Situationen besser einzuschätzen und Ihren Höhenaufenthalt sicherer zu machen

Wir beraten Sie umfassend zu:
• Vorbereitung
• Akklimatisation 
• Aufstiegsgeschwindigkeit
• möglichen höhenbedingten Erkrankungen 
• den richtigen Maßnahmen beim Auftreten erster Symptome.

Nachdem wir wissen, wie es Ihnen bei früheren Touren mit Höhen ergangen ist und welche Route Sie planen, bekommen Sie einen umfassenden Gesundheits-Check. Je nach Ausgangssituation und geplantem Höhenaufenthalt empfehlen wir Ihnen nach der sportmedizinisch-internistischen Untersuchung spezielle Diagnostiken, etwa eine Lungenfunktionsprüfung, eine Spiroergometrie, Echokardiographie oder Stressechokardiographie, um das Risiko Ihrer geplanten Tour so gering wie möglich zu halten.  

Höhenmedizinische Beratungen und Untersuchungen sind Privatleistungen und werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Im Einzelfall kann es möglich sein, dass Leistungen ganz oder teilweise – etwa im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung – von der Krankenkasse übernommen werden. 

Spezialsprechstunde „Tauchen“

Vor dem Tauchen auf Tauglichkeit testen lassen

Wer tauchen möchte, muss körperlich und psychisch fit sein. Tauchverbände empfehlen eine regelmäßige tauchsportärztliche Untersuchung und Beratung, um Risiken für Sie selbst und Ihren Tauchpartner auszuschließen.

Bei unserer sportmedizinisch-internistischen Vorsorgeuntersuchung für Taucher erheben wir Ihre Krankheitsvorgeschichte und Ihre Risikofaktoren. Wir prüfen Ihre körperliche Belastbarkeit unter besonderer Berücksichtigung von Herz, Gefäßen und Lunge. Wir bestimmen verschiedene Lungenfunktionsparameter, um die Leistungsfähigkeit Ihrer Lunge festzustellen und eventuelle Auffälligkeiten im Atmungssystem zu prüfen. Wir untersuchen Ihren Hals-, Nasen- und Ohrenbereich, Ihr Nervensystems und Ihre Augen, Blut und Urin. Basierend auf den Ergebnissen beraten wir Sie umfassend – auch wie Sie unvorhergesehene Stress-Situationen meistern können, ohne sich und andere zu gefährden.

Tauchsportärztliche Beratungen und Untersuchungen sind Privatleistungen und werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Im Einzelfall kann es möglich sein, dass Leistungen ganz oder teilweise – etwa im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung – von der Krankenkasse übernommen werden. 

Krebs und Sporttherapie

Nahezu jeder dritte Deutsche erkrankt im Laufe seines Lebens an Krebs. Dem Sport kommt in der Krebstherapie inzwischen eine besondere Bedeutung zu: Körperliches Training verringert Symptome der Chemo- und Strahlentherapie, trägt zu einer höheren Heilungsrate und einem geringeren Rückfallrisiko bei – das haben zahlreiche wissenschaftliche Studien der vergangenen Jahre gezeigt. Wir empfehlen daher: Mit dem ersten Tag der Diagnose muss das Training beginnen. Sport geht immer, ob während des Klinikaufenthaltes, während der ambulanten Strahlen- oder Chemotherapie, in der Reha oder zu Hause. Jede noch so geringe körperliche Aktivität hat positive Effekte, eine gezielte, individuell angepasste Therapie noch mehr.

Vorteile einer individuellen Sporttherapie für Krebspatienten
Raus aus der Passivität – Möglichkeit, selbst gegen die Krankheit aktiv zu werden
Verbesserung der Lebensqualität 
Verbesserung der Prognose 
Besseres Durchstehen von Chemo- oder Strahlentherapie 
Weniger Nebenwirkungen (Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Übelkeit, Schmerz, Angstzustände, Depressionen)

Bereits 2008 haben wir eine Spezialambulanz für „Sport und Krebs“ eingerichtet. Rufen Sie uns an – gerne arbeiten wir für Sie ein medizinisch begleitetes, moderates Sportprogramm aus. Die Intensität passen wir in verschiedenen Phasen Ihrer Belastbarkeit und Ihren Vorlieben an. Das Training findet in Einzelbetreuung oder Gruppen statt und wird über das Kuratorium für Prävention und Rehabilitation an der TU München e. V. organisiert.

Kooperationen & Zusammenarbeit
Roman-Herzog-Krebszentrum
Tumorzentrum München
Bayerische Krebsgesellschaft

Neben der Sporttherapie hilft Ihnen auch die richtige Ernährung, Ihre Heilungschancen positiv zu beeinflussen. Wir bieten daher eine Spezialsprechstunde „Krebs und Ernährung“ an.

Herz und Sporttherapie

Sport stärkt Herz und Kreislauf. Regelmäßige körperliche Aktivität ist daher bei Herz- und Gefäßerkrankungen (wie chronischer Bluthochdruck, chronische Herzinsuffizienz) und sogar nach einem Herzinfarkt unbedingt zu empfehlen. Das Training sollte jedoch niemals auf eigene Faust erfolgen – ein zu niedriges Niveau bringt nicht den gewünschten Effekt; bei zu hoher Belastung gefährden Sie Ihre Gesundheit. 

Basis für ein effizientes Training ist ein maßgeschneiderter Trainingsplan für Ausdauer, Kraft und Koordination, abgestimmt auf Alter, körperliche Belastbarkeit, bestehende Begleiterkrankungen, Medikamenteneinnahme und individuelle Motivation. 

Durch unsere großen wissenschaftlichen Studien sind wir außerordentlich erfahren und renommiert im Bereich Sporttherapie. Herzpatienten kommen aus ganz Deutschland und darüber hinaus zu uns. Wir verordnen unseren Patienten individuell optimale Trainingspläne („Sport auf Rezept“) nach sportmedizinisch-kardiologischen Untersuchungen wie Herz-Ultraschall, Stress-Echokardiographie(Herz-Ultraschall unter Belastung) oder Spiroergometrie (Belastungstest mit Errechnung der maximalen Sauerstoffkapazität und Bestimmung des idealen Trainingspulses).

Von uns betreute Herzpatienten trainieren stets mit einer Pulsuhr. Ergänzend bieten wir eine telemedizinische Betreuung an, um die Belastungsintensitäten richtig einzuschätzen und das Training kontinuierlich anpassen zu können. In Zusammenarbeit mit dem Kuratorium für Prävention und Rehabilitation e. V. betreuen wir mehrere Sport- und Herzgruppen, in denen Sie unter Anleitung speziell ausgebildeter Übungsleiter und unter ärztlicher Aufsicht trainieren und Ihre Intensität langsam steigern können.

Vorteile einer individuellen Sporttherapie für Herzpatienten
● Entlastung für das Herz 
● Stärkung des Herzens durch Verbesserung der Herzmuskel-Funktion
● Erweiterung der Blutgefäße und Bildung neuer Blutgefäße 
● Senkung erhöhten Blutdrucks und der Blutfettwerte
● Verbesserung der maximalen Sauerstoffaufnahme aus dem Blut 
● Senkung des Risikos für herz- und gefäßbedingte Notlagen wie Herzinfarkt und Schlaganfall 
● Erhöhung des Atemvolumens
● Erhöhung der Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit

Diabetes und Sporttherapie

6.700.000 Menschen in Deutschland haben Diabetes, etwa 90 Prozent davon Lebensstil bedingten Typ-2-Diabetes. Diese Zahlen veröffentlichte die Deutsche Gesellschaft für Diabetologie 2016. Bewegungsmangel ist eine der Hauptursachen für Typ-2-Diabetes. Entsprechend wichtig ist es daher für diese Patienten, sich regelmäßig und ausreichend zu bewegen. Vor Beginn eines Trainings sollte unbedingt eine sportmedizinische Untersuchung erfolgen, denn bei Diabetes bestehen häufig bereits Verkalkungen an den Gefäßwänden. Bei falschen sportlichen Belastungen können diese lebensgefährlich sein und beispielsweise einen Herzinfarkt auslösen.

In unserer Spezialsprechstunde „Sport und Diabetes“ ermitteln wir Ihre sportliche Belastbarkeit und erstellen Ihnen einen individuellen Trainingsplan. Wir erklären Ihnen, mit welcher Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining Sie Ihre Blutzuckerwerte positiv beeinflussen, nebenbei abnehmen und so Ihr Risiko für Folgeerkrankungen senken können. Wie stark sich Bewegung auf den Zuckerspiegel auswirkt, ist bei jedem Patienten anders. Durch regelmäßige sportmedizinische Untersuchungen können wir die Sporttherapie laufend anpassen.

Auch Patienten mit Typ-1-Diabetes können Sport treiben und so ihre Gesundheit verbessern. Sie müssen beim Sport allerdings genau auf ihre Blutzuckerwerte achten. Diese können bei einem anstrengenden bzw. falschen Training stark abfallen und gefährliche Unterzuckerungen verursachen. Ein maßgeschneiderter Trainingsplan mit den jeweils optimalen Belastungs-Intensitäten hilft, solche Probleme zu vermeiden.

Vorteile einer individuellen Sporttherapie für Diabetespatienten
● Senkung des Blutzuckerspiegels
● Verbesserung der Insulinempfindlichkeit
● Abbau von Übergewicht und Reduktion von Bauchfett
● Aufbau von Muskeln und Erhöhung des Grundumsatzes an Energie 
● Prävention bzw. Therapie von Bluthochdruck
● Prävention von Spätkomplikationen wie Nierenfunktionsstörungen, Schädigungen der Netzhaut, Gefäßverkalkungen, Herzinfarkt

Sie möchten sich bei uns untersuchen und beraten lassen?
Wir sind gerne für Sie da!

zur Terminvereinbarung