Sport bei Erkrankungen

 

Zielgruppen/Überblick
  • Patienten mit Herzerkrankungen(etwa Herzmuskelschwäche, Klappenfehler, Rhythmusstörungen), nach Herzinfarkt und Herztransplantation – für sie ist ein gesunder Lebensstil entscheidend in der Therapie und damit für die Prognose. Mit Hilfe einer sportkardiologischen Untersuchung können wir Auffälligkeiten feststellen. Durch gezielte Diagnostik und Therapie lässt sich Ihr persönliches Risiko für weitere Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems vermindern. Gerade bei Herzpatienten, die Rehabilitationssport betreiben möchten, müssen die individuelle Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit sowie die Risiken von körperlicher Aktivität und Sport korrekt eingeschätzt werden. Keinesfalls sollten Herzpatienten ohne sportmedizinischen Check auf eigene Faust trainieren. Wer sich sportlichen Belastungen mit einem erkrankten Herzen aussetzt, riskiert Komplikationen bis hin zum plötzlichen Herztod. 
  • Patienten mit kardiovaskulären Risikofaktoren (wie Rauchen, Bluthochdruck, Diabetes, chronischer Stress) – für sie ist regelmäßiges körperliches Training eine zentrale Präventionsstrategie. Mit einem individuell abgestimmten Training lässt sich ihr Risiko kardiovaskulärer Erkrankungen wie Herzinsuffizienz und Herzinfarkt deutlich senken. Da die Trainingsintensität für den Erfolg eine zentrale Rolle spielt, ist es wichtig, die jeweilige körperliche Belastbarkeit zu kennen. 
  • Patienten mit Krebserkrankungen: Nahezu jeder dritte Deutsche erkrankt im Laufe seines Lebens an Krebs. Dem Sport kommt in der Krebstherapie inzwischen eine besondere Bedeutung zu: Körperliches Training verringert Symptome der Chemo- und Strahlentherapie, trägt zu einer höheren Heilungsrateund einem geringeren Rückfallrisiko bei – das haben zahlreiche wissenschaftliche Studien der vergangenen Jahre gezeigt. Wir empfehlen daher: Mit dem ersten Tag der Diagnose muss das Training beginnen. Sport geht immer, ob während des Klinikaufenthaltes, während der ambulanten Strahlen- oder Chemotherapie, in der Reha oder zu Hause. Jede noch so geringe körperliche Aktivität hat positive Effekte, eine gezielte, individuell angepasste Therapie noch mehr.

Da die Trainingsintensität für den Erfolg eine zentrale Rolle spielt, ist es wichtig, die jeweilige körperliche Belastbarkeit zu kennen.

Sport und Herzerkrankungen/Sportkardiologie

Sport stärkt Herz und Kreislauf. Regelmäßige körperliche Aktivität ist daher bei Herz- und Gefäßerkrankungen (wie chronischer Bluthochdruck, chronische Herzinsuffizienz) und sogar nach einem Herzinfarkt unbedingt zu empfehlen. Das Training sollte jedoch niemals auf eigene Faust erfolgen – ein zu niedriges Niveau bringt nicht den gewünschten Effekt; bei zu hoher Belastung gefährden Sie Ihre Gesundheit. 

Basis für ein effizientes Training ist ein maßgeschneiderter Trainingsplan für Ausdauer, Kraft und Koordination, abgestimmt auf Alter, körperliche Belastbarkeit, bestehende Begleiterkrankungen, Medikamenteneinnahme und individuelle Motivation. 

Durch unsere großen wissenschaftlichen Studien sind wir außerordentlich erfahren und renommiert im Bereich Sporttherapie. Herzpatienten kommen aus ganz Deutschland und darüber hinaus zu uns. Wir verordnen unseren Patienten individuell optimale Trainingspläne („Sport auf Rezept“) nach sportmedizinisch-kardiologischen Untersuchungen wie Herz-Ultraschall, Stress-Echokardiographie (Herz-Ultraschall unter Belastung) oder Spiroergometrie (Belastungstest mit Errechnung der maximalen Sauerstoffkapazität und Bestimmung des idealen Trainingspulses).

Von uns betreute Herzpatienten trainieren stets mit einer Pulsuhr. Ergänzend bieten wir eine telemedizinische Betreuung an, um die Belastungsintensitäten richtig einzuschätzen und das Training kontinuierlich anpassen zu können. In Zusammenarbeit mit dem Kuratorium für Prävention und Rehabilitation e. V. betreuen wir mehrere Sport- und Herzgruppen, in denen Sie unter Anleitung speziell ausgebildeter Übungsleiter und unter ärztlicher Aufsicht trainieren und Ihre Intensität langsam steigern können.

Vorteile einer individuellen Sporttherapie für Herzpatienten
● Entlastung für das Herz 
● Stärkung des Herzens durch Verbesserung der Herzmuskel-Funktion
● Erweiterung der Blutgefäße und Bildung neuer Blutgefäße 
● Senkung erhöhten Blutdrucks und der Blutfettwerte
● Verbesserung der maximalen Sauerstoffaufnahme aus dem Blut 
● Senkung des Risikos für herz- und gefäßbedingte Notlagen wie Herzinfarkt und Schlaganfall 
● Erhöhung des Atemvolumens
● Erhöhung der Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit 

Ihre Vorteile: 

✔ Größter Trainingsnutzen bei geringstem Risiko:
Wir verschaffen Ihnen Gewissheit über Ihren Gesundheitsstatus, potentielle Gefahren und Ihre sportliche Belastbarkeit. Zusätzlich zu einer eventuellen medikamentösen Therapie erhalten Sie von uns maßgeschneiderte Trainingsempfehlungen

✔ Bei uns sind Sie in besten Händen.
Wir sind:
• eines der erfahrensten Institute für Sportkardiologie in Deutschland – Herzpatienten kommen aus dem ganzen Bundesgebiet und darüber hinaus zu uns 
• akkreditiertes europäisches Zentrum für Sportkardiologie der Fachgesellschaft European Association of Preventive Cardiology (EAPC) der European Society of Cardiology (ESC)Mitgründer der Arbeitsgemeinschaft Sportkardiologie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie 
• Koordinator großer Studien weltweit zu körperlichem Training bei diastolischer und systolischer Herzinsuffizienz; zu intensiven körperlichen Belastungen beim Marathon haben wir über viele Jahre weltweit große wissenschaftliche Untersuchungen durchgeführt
• Koautor in europäischen und amerikanischen kardiologischen Empfehlungen zum Training in der Rehabilitation nach Herzinfarkt oder bei Herzinsuffizienz

 Langjährige Erfahrungen in der Kardiologie und internistischen Sportmedizin:
Diese ermöglichen uns eine kompetente Diagnostik, etwa um Herz- und Gefäßerkrankungen wie Herzmuskelentzündungen, Rhythmusstörungen, Pumpfunktionsstörungen des Herzens oder Durchblutungsstörungen festzustellen. Die Ergebnisse sind Grundlage unserer maßgeschneiderten Trainingsempfehlungen. 

Umfang:

Ganzheitliche Anamnese:
Lebensstil, Risikofaktoren, Krankheiten, familiäre Vorerkrankungen

Gründliche internistisch-sportmedizinische Untersuchung
• Messung von Größe, Gewicht, Bauchumfang
• Blutabnahme zur Überprüfung der Funktion von Leber, Nieren, Cholesterin- und Zuckerstoffwechsel
 Basis-Diagnostik „Herz“ (Messung des Ruheblutdrucks, Ruhe-EKG)
• Belastungstest auf dem Fahrrad- oder Laufband-Ergometer mit EKG-Mitschrieb

 

Je nach Vorerkrankungen/Fragestellung und Vorbefunden (ggf. kostenpflichtig):

• Herz-Ultraschall, um eventuelle Vergrößerungen einzelner Herzkammern, Verdickungen der Herzwände,
  Veränderungen an den Herzklappen und Bewegungsstörungen des Herzmuskels zuverlässig zu beurteilen
• Ultraschall „Halsgefäße“ zur Feststellung von Gefäßverkalkungen 
• Herz-Ultraschall während Belastung (Stress-Echokardiographie), um Durchblutungsstörungen des Herzens zu erfassen
• Belastungstest mit Gasanalyse (Spiroergometrie), um das Zusammenspiel zwischen Lungen- und Herzfunktion zu ermitteln

 

Optional (kostenpflichtig): 
• Laktat-Leistungsdiagnostik  zur Beurteilung Ihrer Ausdauerleistungsfähigkeit, zur Ermittlung Ihres optimalen Trainingspulsbereichs und zur Überwachung Ihrer Leistungsentwicklung
• Detaillierte Trainingsberatung (extra Terminvereinbarung nach Rücksprache)


Persönliches Abschlussgespräch und Dokumentation:
• Ausführliche Besprechung der Untersuchungsergebnisse
• Trainingsempfehlungen in der Herz-Kreislaufprävention, Anpassung der Medikation 
• Ausführlicher Arztbrief (Sie und Ihr Hausarzt erhalten diesen nach einigen Tagen per Post)

Um Sie optimal zu versorgen, arbeiten wir eng mit unseren Kollegen anderer Abteilungen des Klinikums rechts der Isar, der TU München und des Deutschen Herzzentrums München zusammen. Sie profitieren von der engen persönlichen Kooperation, kurzen Wegen, null Informationsverlust und höchster Kompetenz. 

Kosten:

Die Abrechnung für die aus ärztlicher Sicht indizierten Leistungen erfolgt über Ihre Krankenkasse. Sollten Sie darüber hinaus Leistungen (zB. Laktatleistungsdiagnostik, Ultraschalluntersuchungen) wünschen, werden Ihnen diese gesondert in Rechnung gestellt. Diese bezahlen Sie vorab bei uns vor Ort und können den Betrag je nach Krankenkasse rückerstattet bekommen.

Bitte erkundigen Sie sich dazu vorab bei Ihrer Krankenkasse.
Die Abrechnung unserer Leistungen erfolgt nach der Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ). 

Zeitaufwand: 

Die Untersuchungen bei uns können an einem Tag oder auf zwei Tage verteilt durchgeführt werden. Untersuchungen, die an einem Tag stattfinden, dauern inklusive Abschlussgespräch ca. 4 Stunden.

Untersuchungen, die auf zwei Tage verteilt werden, dauern am 1. Tag ca. 1-1,5 Stunden (in der Regel Nachmittagstermine ab 14 Uhr) und am Folgetag ca. 2-2,5 Stunden (in der Regel am Folgetag ab 7:30 Uhr). Je nach Terminkapazitäten sind aber auch andere Aufteilungen möglich. Sprechen Sie uns hierzu gerne an. 

Vorbereitung:

Bitte bringen Sie zu Ihrem Termin Folgendes mit:
• Ihre Versichertenkarte oder einen Überweisungsschein
• verfügbare Vorbefunde und Arztberichte
• Medikamentenplan, falls Sie Medikamente einnehmen
• Sportbekleidung und -schuhe für den Belastungstest  
• Duschsachen
• eine Zwischenmahlzeit

Bitte beachten Sie außerdem: 
• am Tag vor der Untersuchung intensive körperliche Belastung vermeiden
• am Vorabend keinen Alkohol oder fettreiches Essen zu sich nehmen
• regelmäßig zu nehmende Medikamente auch am Untersuchungstag wie verordnet weiternehmen

Sport und Krebserkrankungen

Zielgruppe/Überblick:

Nahezu jeder dritte Deutsche erkrankt im Laufe seines Lebens an Krebs. Dem Sport kommt in der Krebstherapie inzwischen eine besondere Bedeutung zu: Körperliches Training verringert Symptome der Chemo- und Strahlentherapie, trägt zu einer höheren Heilungsrate und einem geringeren Rückfallrisiko bei – das haben zahlreiche wissenschaftliche Studien der vergangenen Jahre gezeigt. Wir empfehlen daher: Mit dem ersten Tag der Diagnose muss das Training beginnen. Sport geht immer, ob während des Klinikaufenthaltes, während der ambulanten Strahlen- oder Chemotherapie, in der Reha oder zu Hause. Jede noch so geringe körperliche Aktivität hat positive Effekte, eine gezielte, individuell angepasste Therapie noch mehr.


Vorteile:
✔ Raus aus der Passivität – Möglichkeit, selbst gegen die Krankheit aktiv zu werden
✔ Verbesserung der Lebensqualität 
✔ Verbesserung der Prognose 
✔ Besseres Durchstehen von Chemo- oder Strahlentherapie 
✔ Weniger Nebenwirkungen (Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Übelkeit, Schmerz, Angstzustände, Depressionen) 

Umfang: 

Ganzheitliche Anamnese:
Lebensstil, Risikofaktoren, Krankheiten, familiäre Vorerkrankungen

Gründliche internistisch-sportmedizinische Untersuchung
 Messung von Größe, Gewicht, Bauchumfang
 Blutabnahme zur Überprüfung der Funktion von Leber, Nieren, Cholesterin- und Zuckerstoffwechsel
 Basis-Diagnostik „Herz“ (Messung des Ruheblutdrucks, Ruhe-EKG)
 Belastungstest auf dem Fahrrad- oder Laufband-Ergometer mit EKG-Mitschrieb, je nach Fragestellung und Diagnose ggf. mit Spiroergometrie 

Je nach Vorerkrankungen/Fragestellung und Vorbefunden:

 Bestimmung der Körperzusammensetzung
 Herz-Ultraschall, um eventuelle Vergrößerungen einzelner Herzkammern, Verdickungen der Herzwände,
  Veränderungen an den Herzklappen und Bewegungsstörungen des Herzmuskels zuverlässig zu beurteilen
 Ultraschall „Halsgefäße“ zur Feststellung von Gefäßverkalkungen 
 Herz-Ultraschall während Belastung (Stress-Echokardiographie), um Durchblutungsstörungen des Herzens zu erfassen


Optional (ggf. kostenpflichtig): 

 Laktat-Leistungsdiagnostik  zur Beurteilung Ihrer Ausdauerleistungsfähigkeit, zur Ermittlung Ihres optimalen Trainingspulsbereichs und zur Überwachung Ihrer Leistungsentwicklung
 Detaillierte Trainingsberatung (extra Terminvereinbarung nach Rücksprache)
 Ernährungsberatung (extra Terminvereinbarung nach Rücksprache)


Persönliches Abschlussgespräch und Dokumentation:
 Ausführliche Besprechung der Untersuchungsergebnisse
 Trainingsempfehlungen angepasst an die jeweilige Diagnose und Therapie
 Ausführlicher Arztbrief (Sie und Ihr Hausarzt erhalten diesen nach einigen Tagen per Post)

Um Sie optimal zu versorgen, arbeiten wir eng mit unseren Kollegen anderer Abteilungen des Klinikums rechts der Isar und der TU München zusammen. Sie profitieren von der engen persönlichen Kooperation, kurzen Wegen, null Informationsverlust und höchster Kompetenz. 

Kosten:

Die Abrechnung für die aus ärztlicher Sicht indizierten Leistungen erfolgt über Ihre Krankenkasse. Sollten Sie darüber hinaus Leistungen (zB. Laktatleistungsdiagnostik, Ultraschalluntersuchungen) wünschen, werden Ihnen diese gesondert in Rechnung gestellt. Diese bezahlen Sie vorab bei uns vor Ort und können den Betrag je nach Krankenkasse rückerstattet bekommen.

Bitte erkundigen Sie sich dazu vorab bei Ihrer Krankenkasse.
Die Abrechnung unserer Leistungen erfolgt nach der Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ). 

Zeitaufwand:

Die Untersuchungen bei uns können an einem Tag oder auf zwei Tage verteilt durchgeführt werden. Untersuchungen, die an einem Tag stattfinden, dauern inklusive Abschlussgespräch ca. 4 Stunden.

Untersuchungen, die auf zwei Tage verteilt werden, dauern am 1. Tag ca. 1-1,5 Stunden (in der Regel Nachmittagstermine ab 14 Uhr) und am Folgetag ca. 2-2,5 Stunden (in der Regel am Folgetag ab 7:30 Uhr). Je nach Terminkapazitäten sind aber auch andere Aufteilungen möglich. Sprechen Sie uns hierzu gerne an.

Vorbereitung:

Bitte bringen Sie zu Ihrem Termin Folgendes mit:
 Ihre Versichertenkarte oder einen Überweisungsschein
• verfügbare Vorbefunde und Arztberichte
 Ihren Medikamentenplan, falls Sie Medikamente einnehmen
• Sportbekleidung und -schuhe für den Belastungstest  
• Duschsachen
• eine Zwischenmahlzeit

Bitte beachten Sie außerdem: 
• am Tag vor der Untersuchung intensive körperliche Belastung vermeiden
• am Vorabend keinen Alkohol oder fettreiches Essen zu sich nehmen
• regelmäßig zu nehmende Medikamente auch am Untersuchungstag wie verordnet weiternehmen

Sport bei anderen Erkrankungen/Innere Medizin

Zielgruppe/Überblick:

Kardiovaskuläre Risikofaktoren:

Patienten mit kardiovaskulären Risikofaktoren (wie Rauchen, Bluthochdruck, Diabetes, chronischer Stress) – für sie ist regelmäßiges körperliches Training eine zentrale Präventionsstrategie. Mit einem individuell abgestimmten Training lässt sich ihr Risiko kardiovaskulärer Erkrankungen wie Herzinsuffizienz und Herzinfarkt deutlich senken. Da die Trainingsintensität für den Erfolg eine zentrale Rolle spielt, ist es wichtig, die jeweilige körperliche Belastbarkeit zu kennen. 

 Diabetes mellitus Typ I und II:

Bewegungsmangel ist eine der Hauptursachen für Typ-2-Diabetes. Entsprechend wichtig ist es daher für diese Patienten, sich regelmäßig und ausreichend zu bewegen. Vor Beginn eines Trainings sollte unbedingt eine sportmedizinische Untersuchung erfolgen, denn bei Diabetes bestehen häufig bereits Verkalkungen an den Gefäßwänden. Bei falschen sportlichen Belastungen können diese lebensgefährlich sein und beispielsweise einen Herzinfarkt auslösen.

Hier ermitteln wir Ihre sportliche Belastbarkeit und erstellen Ihnen einen individuellen Trainingsplan. Wir erklären Ihnen, mit welcher Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining Sie Ihre Blutzuckerwerte positiv beeinflussen, nebenbei abnehmen und so Ihr Risiko für Folgeerkrankungen senken können. Wie stark sich Bewegung auf den Zuckerspiegel auswirkt, ist bei jedem Patienten anders. Durch regelmäßige sportmedizinische Untersuchungen können wir die Sporttherapie laufend anpassen.

Auch Patienten mit Typ-1-Diabetes können Sport treiben und so ihre Gesundheit verbessern. Sie müssen beim Sport allerdings genau auf ihre Blutzuckerwerte achten. Diese können bei einem anstrengenden bzw. falschen Training stark abfallen und gefährliche Unterzuckerungen verursachen. Ein maßgeschneiderter Trainingsplan mit den jeweils optimalen Belastungs-Intensitäten hilft, solche Probleme zu vermeiden. 

Vorteile: 

Langjährige Erfahrungen in der internistischen Sportmedizin: 

Maßgeschneiderte Sporttherapien sind eines unserer Spezialgebiete. Denn Sport ist gesund, auch wenn man krank ist. Die meisten Menschen mit chronischen Krankheiten profitieren von regelmäßiger Bewegung. Eine individuelle Sporttherapie kann  die Prognose der Erkrankung sowie die eigene Lebensqualität entscheidend verbessern. Im Institut für Sportmedizin und Sportkardiologie integrieren wir Sport als festen Therapiebestandteil in den Behandlungsplan unserer Patienten (Sekundär-/Tertiärprävention). Nach entsprechenden Voruntersuchungen beraten wir sie hinsichtlich der für sie wirksamsten Dosis und Intensität. Bewegung zählt bei uns so selbstverständlich zur Therapie wie die Einnahme von Tabletten.

 

Vorteile einer individuellen Sporttherapie für Diabetespatienten
● Senkung des Blutzuckerspiegels
● Verbesserung der Insulinempfindlichkeit
● Abbau von Übergewicht und Reduktion von Bauchfett
● Aufbau von Muskeln und Erhöhung des Grundumsatzes an Energie 
● Prävention bzw. Therapie von Bluthochdruck
● Prävention von Spätkomplikationen wie Nierenfunktionsstörungen, Schädigungen der Netzhaut, Gefäßverkalkungen, Herzinfarkt 

Umfang: 

Ganzheitliche Anamnese:
Lebensstil, Risikofaktoren, Krankheiten, familiäre Vorerkrankungen

Gründliche internistisch-sportmedizinische Untersuchung
 Messung von Größe, Gewicht, Bauchumfang
 Blutabnahme zur Überprüfung der Funktion von Leber, Nieren, Cholesterin- und Zuckerstoffwechsel
 Basis-Diagnostik „Herz“ (Messung des Ruheblutdrucks, Ruhe-EKG)
 Belastungstest auf dem Fahrrad- oder Laufband-Ergometer mit EKG-Mitschrieb

 

Je nach Vorerkrankungen/Fragestellung und Vorbefunden (ggf. kostenpflichtig):

 Herz-Ultraschall, um eventuelle Vergrößerungen einzelner Herzkammern, Verdickungen der Herzwände,
  Veränderungen an den Herzklappen und Bewegungsstörungen des Herzmuskels zuverlässig zu beurteilen
 Ultraschall „Halsgefäße“ zur Feststellung von Gefäßverkalkungen 
 Herz-Ultraschall während Belastung (Stress-Echokardiographie), um Durchblutungsstörungen des Herzens zu erfassen
 Sonographie der Schilddrüse
 Sonographie des Abdomens 


Optional (ggf. kostenpflichtig): 

 Laktat-Leistungsdiagnostik  zur Beurteilung Ihrer Ausdauerleistungsfähigkeit, zur Ermittlung Ihres
  optimalen Trainingspulsbereichs und zur Überwachung Ihrer Leistungsentwicklung
 Belastungstest mit Gasanalyse (Spiroergometrie), um das Zusammenspiel zwischen Lungen- und Herzfunktion zu ermitteln.
 Detaillierte Trainingsberatung (extra Terminvereinbarung nach Rücksprache)
 Ernährungsberatung (extra Terminvereinbarung nach Rücksprache)


Persönliches Abschlussgespräch und Dokumentation:
• Ausführliche Besprechung der Untersuchungsergebnisse
• Trainingsempfehlungen angepasst an die jeweilige Diagnose und Therapie
 Ausführlicher Arztbrief (Sie und Ihr Hausarzt erhalten diesen nach einigen Tagen per Post)
 Um Sie optimal zu versorgen, arbeiten wir eng mit unseren Kollegen anderer Abteilungen des Klinikums rechts der Isar und der TU München zusammen. Sie profitieren von der engen persönlichen Kooperation, kurzen Wegen, null Informationsverlust und höchster Kompetenz.

 

Kosten:

Die Abrechnung für die aus ärztlicher Sicht indizierten Leistungen erfolgt über Ihre Krankenkasse. Sollten Sie darüber hinaus Leistungen (zB. Laktatleistungsdiagnostik, Ultraschalluntersuchungen) wünschen, werden Ihnen diese gesondert in Rechnung gestellt. Diese bezahlen Sie vorab bei uns vor Ort und können den Betrag je nach Krankenkasse rückerstattet bekommen.

Bitte erkundigen Sie sich dazu vorab bei Ihrer Krankenkasse.
Die Abrechnung unserer Leistungen erfolgt nach der Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ).

 

Zeitaufwand:

 

Die Untersuchungen bei uns können an einem Tag oder auf zwei Tage verteilt durchgeführt werden. Untersuchungen, die an einem Tag statt finden, dauern inklusive Abschlussgespräch ca. 4 Stunden.

Untersuchungen, die auf zwei Tage verteilt werden, dauern am 1. Tag ca. 1-1,5 Stunden (in der Regel Nachmittagstermine ab 14 Uhr) und am Folgetag ca. 2-2,5 Stunden (in der Regel am Folgetag ab 7:30 Uhr). Je nach Terminkapazitäten sind aber auch andere Aufteilungen möglich. Sprechen Sie uns hierzu gerne an.

 

Vorbereitung:

Bitte bringen Sie zu Ihrem Termin Folgendes mit:
• Ihre Versichertenkarte oder einen Überweisungsschein
• verfügbare Vorbefunde und Arztberichte
 Ihren Medikamentenplan, falls Sie Medikamente einnehmen
• Sportbekleidung und -schuhe für den Belastungstest  
• Duschsachen
• eine Zwischenmahlzeit

Bitte beachten Sie außerdem: 
• am Tag vor der Untersuchung intensive körperliche Belastung vermeiden
• am Vorabend keinen Alkohol oder fettreiches Essen zu sich nehmen
• regelmäßig zu nehmende Medikamente auch am Untersuchungstag wie verordnet weiternehmen

Zusatzangebote:

Professionell begleitetes Rehabilitations- und Herzsport-Training: 
In Zusammenarbeit mit dem Kuratorium für Prävention und Rehabilitation e. V. betreuen wir mehrere Sport- und Herzgruppen. Unter Anleitung speziell ausgebildeter Übungsleiter und unter ärztlicher Aufsicht können Sie am Rehabilitationsprogramm teilnehmen. Sie benötigen dafür lediglich eine Verordnung Ihres Hausarztes sowie eine Eingangsuntersuchung in unserer Ambulanz.

Sie möchten sich bei uns untersuchen und beraten lassen?
Wir sind gerne für Sie da!

zur Terminvereinbarung