Rückblick: prevenTUM-Fortbildung „Vorhofflimmern“

 

Mit einer Prävalenz von 2,2% in der Allgemeinbevölkerung ist das Vorhofflimmern eine der häufigsten Herzrhythmusstörungen: Sie nimmt mit dem Alter zu, so dass circa 16% aller 70- bis 80-Jährigen darunter leiden, zu Anfang meist unbemerkt.

Neben einem hohen Alter, Herzmuskelschwäche, koronarer Herzerkrankung, Diabetes mellitus und Schilddrüsenüberfunktion ist die häufigste Ursache in einem über längere Zeit bestehenden Bluthochdruck zu sehen. Vorhofflimmern ist per se zwar nicht lebensbedrohlich, kann aber zu schwerwiegenden Folgen, wie der Bildung von Blutgerinnseln führen und damit das Schlaganfallrisiko deutlich erhöhen. Im Rahmen unserer ärztlichen prevenTUM-Fortbildungsveranstaltung „Vorhofflimmern" am 8.11.2017 in München diskutierten wir Möglichkeiten der Prävention sowie der Therapie wissenschaftlich und praxisnah.

Am Mittwoch, 28.02.2018, findet unsere nächste prevenTUM-Fortbildungsveranstaltung statt. Das Thema lautet dann „Muskeln, Sehnen & Herz – Prävention & Therapie". Seien Sie dabei!

Mit herzlichen Grüßen


Ihr

Sie möchten sich bei uns untersuchen und beraten lassen?
Wir sind gerne für Sie da!

zur Terminvereinbarung