Unsere Ambulanzen öffnen wieder – wichtige Hinweise rund um Untersuchungen und Beratungen

Laktat-Leistungsdiagnostik

Liebe Sportler, liebe Patienten, aufgrund der Corona-Pandemie sind unsere Ambulanzen seit Mitte März geschlossen. Ab 2. Juni können wir wieder persönlich für Sie da sein. Darauf freuen wir uns sehr! Um Sie, unsere weiteren Patienten und unsere Mitarbeiter zu schützen, möchten wir Sie bitten, folgende Hinweise unbedingt zu beachten.

· Mund-Nasen-Schutzmaske
Das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske ist während des Ambulanzbesuches notwendig.

· Sicherheitsabstand
Ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern muss während des Aufenthalts in der Ambulanz eingehalten werden (sowohl zu anderen Patienten als auch zu Personal, soweit möglich).

· Screening bei Betreten der Ambulanz
Bereits im Eingangsbereich erfassen wir Ihre Körpertemperatur. Sie müssen einen Fragebogen zum Thema Covid-Infektion ausfüllen und unter anderem angeben, ob Sie Kontakt zu Covid-infizierten Personen hatten.

· Wartezeiten
Aufgrund der vermehrten Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Um unnötige Pausen für Sie weitestgehend zu reduzieren, haben wir unsere bisherigen zeitlichen Abläufe und räumlichen Gegebenheiten optimiert.

· Keine Duschen
Aus Hygienegründen sind unsere Duschen derzeit gesperrt.

· Wann nicht in die Ambulanz?
Sollte eine beziehungsweise sollten mehrere dieser Aussagen zutreffen, kann eine Vorstellung in unserer Ambulanz aktuell nicht erfolgen:
- Sie haben Symptome eines Infekts, etwa Fieber, laufende Nase, Kopfschmerzen, Husten, Atemnot, Durchfall etc.
- Innerhalb der letzten 14 Tage hatten Sie Kontakt zu an „Corona“ erkrankten Personen.
- Sie wurden jüngst positiv auf „Corona“ getestet.
- Sie waren innerhalb der vergangenen 14 Tage im Ausland (nach Auslandreise 14-tägige Quarantäne; Stand 29.05.2020).

· Sportmedizinische Untersuchung nach Covid-19
Wieviel Zeit sollte nach einer Infektion mit Covid-19 vergangen sein bis ein Belastungs- oder Laktattest durchgeführt werden kann? Es gibt ganz unterschiedliche Fälle – von gar keinen oder nur geringen Symptomen bis hin zu sehr schweren Krankheitsverläufen. Ein differenziertes Vorgehen ist daher sehr wichtig: Nach einer symptomatischen Covid-19-Infektion sollte eine Sportpause von mindestens vier Wochen erfolgen. Traten keine Symptome auf, sollte dennoch eine mindestens zweiwöchige Sportpause eingehalten werden. Um gesundheitliche Risiken durch Sport zu minimieren, sollte vor dem Wiedereinstieg ins Training unbedingt eine sportkardiologische Untersuchung mit Ruhe-EKG, Belastungs-EKG, Herz-Ultraschall, Lungenfunktion sowie gegebenenfalls weiteren Untersuchungen erfolgen. So kann eine Mitbeteiligung des Herzens (etwa eine Herzmuskelentzündung) oder der Lunge (beispielsweise einen Lungenentzündung) ausgeschlossen werden. Welche Untersuchungen sinnvoll sind, entscheiden wir im Einzelfall – je nach Symptomatik, Verlauf der Erkrankung, individuellem Risikoprofil und bereits vorher durchgeführter Diagnostik.

Bei Fragen oder Unklarheiten rufen Sie uns gerne an!

Herzliche Grüße

Ihr Team der Präventiven Sportmedizin und Sportkardiologie der TU München  

Zurück

Sie möchten sich bei uns untersuchen und beraten lassen?
Wir sind gerne für Sie da!

zur Terminvereinbarung