Projekt „LAUF10!“

Startschuss für die Saison 2020 muss verschoben werden – Gesundheit hat oberste Priorität

In 10 Wochen vom Couch Potato zum 10 Kilometer-Läufer bzw. Walker – das ist die Idee hinter „LAUF10!“. 2007 hat das BR Fernsehen dieses Erfolgsprojekt gemeinsam mit uns und dem Bayerischen Leichtathletikverband ins Leben gerufen. Mehr als 40.000 Menschen in ganz Bayern nehmen inzwischen jedes Jahr daran teil. Mit unseren professionellen Trainingsplänen, angeleitet durch rund 200 Sportvereine und begleitet durch die „Abendschau“ nutzen sie die Gelegenheit, ihre Gesundheit, Ausdauer und Lebensqualität zu verbessern.

Wegen Covid-19 muss der Startschuss für die diesjährige Saison leider verschoben werden. Denn die Gesundheit unserer Teilnehmer sowie aller Beteiligten hat oberste Priorität. Über den „LAUF10!“-Newsletter informieren wir Sie, sobald der neue Termin feststeht. Bis dahin empfiehlt Univ.-Prof. Martin Halle, Ärztlicher Direktor und medizinischer Leiter von „LAUF10!“, tägliche, zügige Spaziergänge oder Walking-Einheiten. „Sie dürfen ruhig ein wenig ins Schwitzen kommen. Überanstrengen Sie sich aber nicht, denn dies wiederum schwächt Ihr Immunsystem.“ Zusätzlich empfehlen wir Ihnen unsere Workouts:
7 Minuten-Workout für zu Hause
7 Minuten-Workout für Senioren
Workout mit „LAUF10!“-Trainer Jan Bischof für zu Hause

„LAUF10!“ – Informationen im Überblick
Website der „Abendschau“
Gesundheitscheck-Fragebogen (PDF)
„LAUF10!“-Trainingspläne (PDF)
Erklärungen zu den „LAUF10!“-Trainingsplänen (PDF)
Videos 2019
Buchempfehlungen
Neuigkeiten, Videotipps und Fotos auf unserer Facebook-Seite

Rückblick zu „LAUF10!“ 2019: Viele Emotionen und große Begeisterung gab es beim Abschlusslauf in Wolnzach (Video „Geschafft“). Auch unser Ärztlicher Direktor, Univ.-Prof. Martin Halle, zeigte sich „unglaublich stolz auf unsere Teilnehmer“ und freute sich mit ihnen über ihre individuellen Erfolge. Bei den vier Protagonisten habe sich in den 10 Wochen hinsichtlich Gesundheit und Leistungsfähigkeit wahnsinnig viel getan, lobte der medizinische Leiter von „LAUF10!“. Auch ernste Herausforderungen mussten gemeistert werden: Einer der Vorläufer wurde während des Projekts am Herzen operiert - von seinen Herz-Rhythmusstörungen hatte er erst durch unseren internistisch-sportkardiologischen Gesundheitscheck erfahren. Optimal betreut, konnte er etwas später ins Training einsteigen und schaffte die 10 Kilometer beim Abschlusslauf.

„Regelmäßiges Laufen bzw. Walken ist das wirkungsvollste Training für das Herz-Kreislauf-System. Schon in wenigen Wochen kann man damit seinen Fitnessstand deutlich verbessern“, erklärt Prof. Halle. „Aber wer gut und sicher Sport treiben möchte, muss wissen, ob er gesund und sportlich belastbar ist.“ Gewissheit verschafft der internistisch-sportmedizinische Gesundheitscheck. Diesen sollten alle über dem 35. Lebensjahr durchführen lassen und diejenigen, die länger kein Training mehr betrieben haben oder Risikofaktoren wie Übergewicht aufweisen.

Sie möchten sich bei uns untersuchen und beraten lassen?
Wir sind gerne für Sie da!

zur Terminvereinbarung