Presseveröffentlichungen

Wir in den Medien (Auswahl)

Münchner Ärztliche Anzeigen, Ausgabe 02/2018

Bewegung als Medikament (Titelgeschichte)
Um Sport als Medizin zu nutzen, brauchen Patienten „unbedingt eine klare Anweisung“ – dazu fordert unser Ärztlicher Direktor, Professor Martin Halle, Ärztekollegen in der Fachzeitschrift Münchner Ärztliche Anzeigen (Ausgabe 02/2018) auf. „Ich sage zu Ihnen ja auch nicht: „Hier haben Sie eine Tüte mit Medikamenten. Suchen Sie sich mal eines heraus, das Ihnen am besten schmeckt.“ Im Interview (3 Seiten) macht sich Professor Halle für ein individuelles, körperliches Training stark. Er beschreibt eindrucksvoll bedeutende Studienergebnisse und den Erfolg maßgeschneiderter Sporttherapien für Patienten mit verschiedensten Erkrankungen – ob nach Herzinfarkt, bei Vorhofflimmern oder Diabetes.
➔ PDF

Merken

TZ

Fit für die Rückrunde: Ist das FCB Trainingslager überhaupt sinnvoll? Das sagt der Fitness-Experte
„Ohne Ab- und Anreise bleiben dem deutschen Rekordmeister gerade einmal vier volle Tage, um sich auf das Fußball-Jahr 2018 vorzubereiten.  Reicht das, um den Grundstein für ein erfolgreiche Rückrunde zu legen und Verletzungen präventiv zu vermeiden? Die tz hat bei Fitness-Experte Prof. Dr. Martin Halle nachgefragt. Der 55-Jährige leitet unter anderem das renommierte Zentrum für Prävention und Sportmedizin an der Technischen Universität München...“
➔ Onlineveröffentlichung

Merken

Focus

Fit durch den Winter
Wie Sie mit einer geringen Dosis körperlicher Aktivität fit durch die kalte Jahreszeit kommen, erfahren Sie auf 7 Seiten im neuen Focus Magazin (Ausgabe 52/2017-01/2018, Special "Fit durch den Winter", ab Seite 4). Extra dafür hat unser Ärztlicher Direktor Prof. Martin Halle ein spezielles "7 Minuten Workout" zusammengestellt, mit dem Sie Ausdauer und Kraft konservieren und Krankheiten vorbeugen können. Im Special erfahren Sie viele weitere Gesundheitstipps.

Merken

Hallo München

Sport ist die beste Medizin
„Regelmäßiges körperliches Training gehört unbedingt dazu, um gesund zu bleiben.“ Davon ist Prof. Martin Halle, Ärztlicher Direktor des Zentrums für Prävention und Sportmedizin der TU München, überzeugt. In Hallo München zeigt er die Vorteile eines aktiven Lebensstils auf. Er erklärt, wer sich internistisch-sportmedizinisch untersuchen lassen sollte, wann Sport für das Herz gefährlich sein kann und welche Untersuchungen helfen, das Risiko zu minimieren.
➔ Printveröffentlichung

Merken

Merkur/TZ

Wieder Spaß in der Loipe
„... Allerdings besteht immer die Gefahr, sich beim Sport auch zu verletzen – das Risiko ist für den Langlauf allerdings sehr gering, weiß Professor Martin Halle, Ärztlicher Direktor des Zentrums für Prävention und Sportmedizin der TU München. Gerade höhere Geschwindigkeit und das Bergab fahren führen zu Stürzen – dabei verletzen sich Sportler oft an der Schulter, wenn sie den Aufprall abfangen wollen. Auch Knieverletzungen können auftreten.
Davon abgesehen ist Langlaufen ein gesunder Sport, der den ganzen Körper beansprucht. „So wird sowohl die Ausdauer trainiert, als auch Kraft und Koordination. Der Vorteil: Arme, Rumpf und Beine werden zugleich belastet“, erklärt Halle...“

Merken

SAT. 1 Bayern

30 TV-Beiträge zu „Prävention und Fitness“
Expertentipps rund um „Prävention und Fitness“ verraten Prof. Martin Halle vom Zentrum für Prävention und Sportmedizin der TU München sowie Moderatorin Dr. Christine Theiss in insgesamt 30 Sendungen von 17:30 Sat.1 Bayern. In Kooperation mit dem Bayerischen Gesundheitsministerium gibt der Sender Empfehlungen zur Gesundheitsprävention. Sehen können Sie die Gesundheitstipps von Montag, 27.11., bis Samstag, 2.12.2017 sowie im gesamten Februar 2018 von montags bis samstags.

Merken

arte

Herz aus dem Labor? Neue Chancen für ein zweites Leben
„Elmar Sprink ist ein Beispiel dafür, was Medizin schaffen kann“, erklärt Professor Martin Halle vom Zentrum für Prävention und Sportmedizin der TU München in der Wissenschaftsdokumentation „Herz aus dem Labor“. Er sowie unsere Ärztin Dr. Katrin Esefeld standen gemeinsam mit dem fittesten Herztransplantierten der Welt – Elmar Sprink – vor der Kamera.
Weitere Informationen in unserer News.

Merken

Bayerisches Fernsehen („Abendschau“)

Bluthochdruck
In den USA spricht man inzwischen bei einem systolischen Wert von 130 mmHg von Bluthochdruck (bisher: 140 mmHg). „Neue Studien zeigen, dass Herzinfarkt und Schlaganfall deutlich weniger auftreten, wenn die Obergrenze bei 130 statt 140 liegt“, erklärt unser Ärztlicher Direktor Professor Martin Halle in der Abendschau im BR Fernsehen. Durch einen gesunden Lebenstil mit einem regelmäßigen Ausdauertraining und gesunder Ernährung lasse sich erhöhter Blutdruck um bis zu 10 mmHg senken.
➔ Link zum Video

Merken

DONNA

Zaubermittel Sport: Hilft Bewegung beim Kampf gegen Krebs? (4 Seiten)
„Bei einer Krebserkrankung hieß es bislang, man solle sich schonen. Doch inzwischen empfehlen Mediziner mehr Bewegung. Mit erstaunlich positiven Folgen. DONNA hat dazu mit dem Vorreiter auf diesem Gebiet – Martin Halle, Facharzt für Sportmedizin, Kardiologie und innere Medizin – gesprochen.“
➔ Printveröffentlichung

Merken

Vogue, www.vogue.de

Die Kunst des richtigen Laufens
Dr. Katrin Esefeld, unsere Ärztin und 3-fache Triathlon-Weltmeisterin (Altersklasse) gibt in Vogue Tipps, worauf man beim Laufen achten sollte, erklärt, warum sportmedizinische Untersuchungen inkl. Laktattest sinnvoll sind und warum Regenerationstage ebenso Trainingstage sind und die Leistung verbessern.
➔ Onlineveröffentlichung

Merken

Sie möchten sich bei uns untersuchen und beraten lassen?
Wir sind gerne für Sie da!

zur Terminvereinbarung