Presseveröffentlichungen

Wir in den Medien (Auswahl)

Bayerisches Fernsehen (Abendschau)

„LAUF10!“-Finale
„An unseren vier Vorläufern kann man wunderbar sehen: Jeder kann es schaffen, gesünder und fitter zu werden. Man muss nur anfangen“, betont Univ.-Prof. Martin Halle, unser Direktor und medizinischer Leiter von „LAUF10!“. Im 19 Minuten-Video des Bayerischen Fernsehens sehen Sie, wie es Margit, Nicol, Alois und Sepp beim Abschlusslauf sowie beim Gesundheitscheck im Vorher-Nachher-Vergleich ergangen ist.
Video
Alle „LAUF10!“-Videos 2021
„LAUF10!“-Projektseite

WDR (Sport Inside)

Plötzlich Mittelmaß - die gefährlichen Folgen von Long Covid für den (Leistungs-)Sport
Dauerhafte Müdigkeit, Muskelschwäche, ein erhöhter Ruhepuls, Kopfschmerzen und Schwindel - Symptome wie diese können auch Monate nach einer Corona-Erkrankung Leistungssport unmöglich machen. Die Forschung schätzt, dass alleine in Deutschland mindestens 500 Sportler an Long Covid leiden. Wir raten Betroffenen, sich gründlich auszukurieren. „Falscher Ehrgeiz kann lebensgefährlich sein“, mahnt unser Direktor, Univ.-Prof. Martin Halle. „Ein zu früher Wiedereinstieg ins Training nach einer Covid-19-Erkrankung kann mit einem höheren Risiko für eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis) oder gefährliche Herzrhythmusstörungen verbunden sein.“ Unser Team der Präventiven Sportmedizin und Sportkardiologie am Klinikum rechts der Isar der TU München untersucht täglich Long Covid-Patienten und gibt entsprechend der Kontrolluntersuchungen maßgeschneiderte Trainingsempfehlungen. Für die 10 Minuten-Reportage filmte ein Team des WDR in unserer Ambulanz am Georg-Brauchle-Ring in München und begleitete Sportler bei der Untersuchung, unter anderem bei der Spiroergometrie und der Lungenfunktion.
Video
Website-Rubrik „Sport nach Covid-19“

Bayerisches Fernsehen (Abendschau)

„LAUF10!“: Turbo an, Turbo aus
Die ersten Wochen waren die vier Protagonisten vollends mit Koordinations- und Krafttraining beschäftigt, um ihren Körper zu stabilisieren und in Bewegung zu bringen. Jetzt müssen neue Trainingsreize her, sagt Univ.-Prof. Martin Halle, der medizinische Leiter von „LAUF10!“. Er verordnet Intervalltraining.
Video
Alle „LAUF10!“-Videos 2021
„LAUF10!“-Projektseite

Bayerisches Fernsehen (Abendschau)

„LAUF10!“: Fragen an Univ.-Prof. Martin Halle
Univ.-Prof. Martin Halle ist Kardiologe und Sportmediziner und daher genau der Richtige, um Menschen zu begleiten, die mit dem Sport beginnen wollen, obwohl es da schon Wehwehchen und Beschwerden gibt. Er gibt heute Antworten auf grundsätzliche Fragen.
Video
Alle „LAUF10!“-Videos 2021
„LAUF10!“-Projektseite

Bayerisches Fernsehen (Abendschau)

„LAUF10!“: So können antientzündliche Lebensmittel helfen
Clevere Ernährung führt zu weniger Entzündungen im Körper und senkt somit das Risiko für Zivilisationskrankheiten wie zum Beispiel Stoffwechselerkrankungen, Typ-2-Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, nicht-alkoholische Fettleber, Autoimmunerkrankungen (Rheuma, Multiple Sklerose, Demenz), Krebserkrankungen sowie vorschnelle Alterung. In der „Abendschau“ im Bayerischen Fernsehen gab unser Direktor, Univ.-Prof. Martin Halle, Tipps, worauf Sie bei Ihrer Ernährung achten sollten, um Entzündungsprozessen im Körper entgegenzusteuern und Ihre Gefäße elastisch zu halten.
Video
Alle „LAUF10!“-Videos 2021
„LAUF10!“-Projektseite

Münchner Merkur, tz

„Radeln ist perfekt für das Herz-Kreislauf-System. Durch die kontinuierliche Belastung aktivieren Sie die Zellen, ohne sie zu überlasten. Zellen brauchen einen kleinen Stress. Der kommt zustande, indem Sie Kalorien verbennen statt einzusparen“, erklärte Univ.-Prof. Martin Halle, im Wochenendmagazin von Münchner Merkur und tz. Wie beim Zähneputzen sei auch bei körperlichem Training die Regelmäßigkeit entscheidend: „Lieber jeden Tag 10 Minuten Bewegung als ein Mal in der Woche 1,5 Stunden am Stück“, betonte der Sportkardiologe und Präventionsexperte.

Münchner Merkur, www.merkur.de

Trotz Handicap: Sie läuft für ihre Gesundheit und die Familie
Mit ihrer Teilnahme an „LAUF10!“ möchte Nicol ihrem Sohn (13) ein Vorbild sein und anderen an MS erkrankten Personen #Mut machen und zeigen, dass man sich trotz fortgeschrittener Erkrankung und ohne Vorkenntnisse an das Thema „Sport und gesünder Leben“ herantrauen kann. Die Puchheimerin hofft, dass sie mit Hilfe von „LAUF10!“ ihren inneren Schweinehund überwinden kann. Nach 10 Wochen Training möchte sie es Anfang September schaffen, 10 km zu Laufen beziehungsweise zu Walken.
Onlineveröffentlichung

www.sueddeutsche.de, SZ

Kraft für die Beine
„LAUF10!“-Vorläuferin Nicol (45) ist seit rund 25 Jahren von der chronisch entzündlichen Erkrankung Multiple Sklerose (MS) betroffen. Mit dem Präventionsprogramm „LAUF10!“ möchte sie unter Anleitung unseres Direktors, Sportmediziner und Sportkardiologe Univ.-Prof. Martin Halle, fitter werden und bis Anfang September 10 Kilometer am Stück walkend bzw. laufend zuücklegen können. „Sanft starten und die Trainingsintensität und das Trainingspensum nur langsam steigern!“, rät ihr Prof. Halle.
Onlineveröffentlichung

www.sueddeutsche.de, SZ

Mediziner bei der EM: „Ein Herzstillstand ist bei Sportlern gar nicht so selten“
Martin Halle ist medizinischer Vertreter der Uefa. Ein Gespräch über den Zusammenbruch des dänischen Fußballspielers Eriksen, die missglückte Greenpeace-Aktion und warum er keine Zuschauer in die Arena gelassen hätte.
Onlineveröffentlichung

Bayerisches Fernsehen (Abendschau)

Training in der 1. Woche: Wir starten ganz langsam - 10 Minuten Walken
Rein in die Laufschuhe. Für unsere vier Vorläufer wird es ernst. Sie starten heute mit dem Training. Dazu gehts in den Englischen Garten in München. Mit dabei: Univ.-Prof. Martin Halle, der medizinische Leiter von „LAUF10!“. Wie geht's unseren Protagonisten, was gilt es bei Hitze zu beachten und wie wirkt Sport auf Multiple Sklerose (MS)? Dies sehen Sie im Video. Nicole, eine unserer Teilnehmerinnen, ist MS-Patientin. Prof. Halle gibt Tipps.
Videos des Trainingsstarts
Trainingsanleitung für Woche 1 („Train the brain“)
Alle „LAUF10!“-Videos 2021
„LAUF10!“-Projektseite

Sie möchten sich bei uns untersuchen und beraten lassen?
Wir sind gerne für Sie da!

zur Terminvereinbarung