Presseveröffentlichungen

Wir in den Medien (Auswahl)

Süddeutsche Zeitung/dpa/tmn

Herz-Kreislauf-Probleme: Was man beim Wandern beachten muss
„Wer Herz-Kreislauf-Probleme hat, sollte sich beim Bergwandern nicht zu viel vornehmen. „Von allem, was über 2500 Metern liegt, würde ich eher abraten für Herzpatienten“, sagt Prof. Martin Halle vom Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung...“ 

Ärzte Zeitung

Internisten fordern Sport als Basis jeder Therapie
„...Seitdem ich an dem Trainingsprogramm teilnehme, toleriere ich meine andere Therapie viel besser als vorher." Schon oft hat Professor Martin Halle aus München diesen Satz von Patienten gehört. Beim DGIM-Kongress hielt der Kardiologe und Sportmediziner ein leidenschaftliches Plädoyer für Training als prinzipiellem Bestandteil der Therapie in der gesamten Inneren Medizin, besonders bei chronischen Krankheiten...“

Ärzte Zeitung

DGIM: Fitness für Kongress-Besucher
„... Training als Therapie kann nur der empfehlen, der es selbst auch ausprobiert!" sagt Professor Martin Halle, Ärztlicher Direktor am Lehrstuhl und Poliklinik für Präventive und Rehabilitative Sportmedizin an der Medizinischen Fakultät der Technischen Universität München (TUM). Viele Studien belegen die positive Wirkung von körperlicher Aktivität und Bewegung in der Prävention und in der Therapie zahlreicher Erkrankungen. Trotzdem werde „das Medikament Sport“ von Ärzten zu wenig vorgelebt und dem Patienten verschrieben..."

FAZ

System-Check: Gesünder und fitter mit Apps
Psst, eine Sport-App nur für Mediziner 

TZ

Laufen ist gesund, oder? Die Risiken und Nebenwirkungen
„Den Kopf frei kriegen, unterwegs sein, Kalorien verbrennen – Laufen boomt, vor allem im Frühjahr. Doch was viele nicht wissen: Beim Laufen lauern auch Risiken. Was können Läufer falsch machen? Und wann profitiert der Körper vom Sport? Die tz hat nachgefragt bei Prof. Dr. Martin Halle, dem Chef des Zentrums für Prävention und Sportmedizin der TU München...“

Bayern 2

Was Blutgefäße gesund erhält
„Der Arteriosklerose keine Chance: Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in Deutschland. Ausgelöst werden sie u.a. durch eine Arteriosklerose, die sogenannte Arterienverkalkung… Durch gezielte Lebensstil-Veränderungen kann man dem krankhaften Prozess vorbeugen und ihn sogar stoppen. Ermutigend ist die neue Erkenntnis: Ausreichend Bewegung und bewusste Ernährung wirken hier wie Medikamente. Es klingt simpel, aber es funktioniert: Mit Sport gegen Kalk…“

Die Welt

So hilft Sport im Kampf gegen den Krebs
Menschen mit Krebs sollen am besten sofort nach der Diagnose mit Sport beginnen. Eine Studie zeigt: Intensive Bewegung kann das Tumorwachstum bremsen. 

Augsburger Allgemeine

Wundermittel Sport: Bei Krebs hilft Patienten Bewegung

„Bei Krebs empfehlen Studien vor allem Bewegung. Demnach soll sich die Lebenserwartung deutlich verlängern. Bewegung sollte Teil der Therapie von Krebspatienten sein.“

Vital, Ausgabe 1/2016

„Wie jung bin ich innerlich?
Hier geht es nicht um graue Haare oder Falten, sondern um den Zustand unseres Gefäßsystems, das die Organe, Nerven und Knochen gesund hält. Je länger unsere Gefäße elastisch bleiben, desto später altert der Körper. Neugierig? Bestimmen Sie mit diesem Test Ihr biologisches Alter…“
➔ Download PDF

 

Focus Diabetes, Ausgabe 1/2016

Experte des 6-seitigen Fitness- und Bewegungs-Themas „Olympia für jeden“
Martin Halle, Internist, Kardiologe und Sportmediziner erklärt, worauf Diabetiker beim Sport achten müssen

Sie möchten sich bei uns untersuchen und beraten lassen?
Wir sind gerne für Sie da!

zur Terminvereinbarung