Presseveröffentlichungen

Wir in den Medien (Auswahl)

B5 aktuell, Fitnessmagazin

Sport im Alter: "Training gehört unbedingt zum Gesundbleiben"
Sportmediziner Martin Halle von der TU München über das Phänomen Guido Müller und warum jeder ab 55 idealerweise jeden Tag ein bisschen was für seine Fitness tun sollte.
➔ Link zur Online-Veröffentlichung inkl. 6 min-Beitrag zum Anhören

Merken

Aktiv Laufen, Ausgabe Mai/Juni 2017

Was ist eigentlich ein Laktattest?
Wir laufen - schneller, höher, weiter. Sind Sie bereit, alles zu geben? Doch wie viel ist alles? Ist mein Training (noch) gesund, bin ich gesund? Die Zeitschrift aktivLaufen hat sich allen Fragen gestellt und einem Selbsttest unterzogen
Dienstag Morgen, 7:30 Uhr im Zentrum für Prävention und Sportmedizin der Technischen Universität München..."
➔ Link zur Print-Veröffentlichung (3 Seiten)
➔ Linktipp: unsere "Laktatdiagnostik-Broschüre"

Merken

B5 aktuell, Fitnessmagazin

Leichtathlet Guido Müller: Der wohl schnellste Rentner der Welt
Wer in die Jahre kommt, lässt es sportlich meist ein wenig ruhiger angehen. Die Gelenke schmerzen manchmal, die Muskulatur zwickt und beim Treppensteigen muss man pausieren. Das passiert Guido Müller nicht: Der 78-Jährige ist Leichtathlet und hält eine Vielzahl von Rekorden.
... Professor Martin Halle von der TU München, der Müller seit Jahren immer wieder untersucht, sagt über ihn: "Guido Müller ist so fit wie manche mit 30 oder 40. Er ist ein Erfolgsbeispiel für das Thema Alterssport und kann viele für Bewegung motivieren. Es ist nie zu spät, um mit Sport anzufangen."
➔ Link zur Online-Veröffentlichung

Merken

BR Gesundheit (online)

Laufen & Fitness: Mit fünf Tipps fit in den Frühling
Wie Sie Schritt für Schritt fit werden, haben wir in BR Gesundheit verraten. Die wichtigste Regel: Setzen Sie sich nicht zu hohe, unerreichbare Ziele.

Merken

Süddeutsche Zeitung, www.sueddeutsche.de

Start der Marathon-Saison: Ab Kilometer 20 wird es gefährlich
Bewegung ist zweifellos gesund, aber die Dosis macht das Gift, erklärt Prof. Martin Halle, Ärztlicher Direktor des Zentrums für Prävention und Sportmedizin, im Interview mit der SZ, anlässlich des bevorstehenden Berlin Marathons. Es habe positive Auswirkungen auf die Gesundheit, zehn Kilometer laufen zu können. Darüber hinaus - ab etwa Kilometer 20 - steigen jedoch die Gefahren an. Er nennt Überwässerung (durch zuviel Trinken), die (seltenen) Fälle des plötzlichen Herztods, Zellschädigungen und abgestorbenes Gewebe in Herz und Nieren. Riskant sei ein Marathon gerade für Freizeitsportler, die nicht ausreichend trainiert sind. Sportler mit langer Vorbereitung und langsam steigender Belastung seien kaum gefährdet.

Merken

Prof. Dr. med. Martin Halle mit Guido Mueller auf dem Laufband

TZ

100 Meter, 14 Sekunden, 78 Jahre
Die TZ portraitierte den dreifachen Senioren-Weltsportler Guido Müller (78). Müller ist regelmäßig zum Gesundheitscheck im Zentrum für Prävention und Sportmedizin der TU München. Auszug aus Teil 2: "Für Professor Martin Halle ist der 78-Jährige ein Phänomen. "Er hat bessere Werte als manch 50-Jähriger. In so einem Alter noch so fit zu sein, das ist eine absolute Ausnahme. Das geht nur über die Mischung aus Veranlagung, dem Glück, von Verletzungen verschont geblieben zu sein sowie hartem Training und eisernem Willen."
Link zu Teil 1 der TZ-Veröffentlichung über Guido Müller (18.03.2017)
Link zu Teil 2 der TZ-Veröffentlichung über Guido Müller (25.03.2017)

Merken

Medscape, deutsch.medscape.com

Prävention ist alles
Viel Sport scheint – dosisabhängig – vor diastolischer Herzinsuffizienz zu schützen. Patienten mit einer diastolischen Herzinsuffizienz sprechen auf medikamentöse Therapien kaum an, umso wichtiger ist hier die Prävention. - Prof. Martin Halle über neueste Studien.
➔ Link zur Online-Veröffentlichung

Merken

Münchner Merkur, www.merkur.de

Bis zur Erschöpfung (1 Seite)
Auszug: "... Der Winter mit seinen stundenlangen Sport-Übertragungen geht dem Ende zu. Wie oft haben wir auch in dieser Saison das Bild von Athleten gesehen, die alles gaben und hinter der Ziellinie zu Boden sanken!"  Prof. Martin Halle, der Ärztliche Direktor des Zentrums für Prävention und Sportmedizin der TU München, über "Anstrengung bis zum Zusammenbruch – wie kommt es dazu? Ist das gefährlich?"
➔ Link zur Online-Veröffentlichung

Merken

Süddeutsche Zeitung, www.sueddeutsche.de

Fotografieren macht satt - Wer abnehmen will, sollte seinen Speiseplan ablichten
Prof. Martin Halle erklärt, wie er übergewichtigen Patienten zu einem bewussteren Essverhalten verhilft.

Merken

17:30 SAT.1 BAYERN

Wie gefährlich ist Feinstaub?
Wie Feinstaub das Gefäßsystem schädigt - darüber informiert Prof. Martin Halle, der Ärztliche Direktor des Zentrums für Prävention und Sportmedizin der TU München, anlässlich der PrevenTUM-Veranstaltung "Umweltbelastung und Gesundheit".
➔ Link zum Video

Merken

Sie möchten sich bei uns untersuchen und beraten lassen?
Wir sind gerne für Sie da!

zur Terminvereinbarung