Presseveröffentlichungen

Wir in den Medien (Auswahl)

www.web.de, www.gmx.de

EM 2016: Ronaldos Traumbody – So fit sind Profi-Fußballer wirklich
Warum bekommen selbst Weltstars in Finalspielen Krämpfe? Inwiefern hängt körperliche ‎Fitness mit der Verletzungsanfälligkeit zusammen? Wie lange würde ein Ungeübter bei einem EM-Spiel mithalten? Diese und weitere Fragen zur ‎Leistungsfähigkeit im Fußball hat Professor Halle in einem Interview beantwortet. 

dpa

Millionenkosten durch Verletzungsanfälligkeit von Sportlern
„... Es klingt ja absurd, aber auch bei wohlhabenden Profivereinen gibt es erhebliche Defizite im strukturierten Trainingsaufbau“, sagte Martin Halle, Sportmediziner der TU München, der SZ. "Besonders die Grundlagenausdauer kommt in vielen Mannschaften zu kurz.“ Wer nicht fit genug ist, braucht nach bestimmten Aktionen auf dem Spielfeld länger zur Regeneration, was die Koordination beeinträchtigt und zu Verletzungen führen kann...“

www.medica.de

Gefäßgesundheit bei Sportlern: Interview mit Prof. Martin Halle, Leiter des Zentrums für Prävention und Sportmedizin, TU München
Sport ist gesund", sagt man. Regelmäßige Bewegung fördert die Gesundheit unserer Gefäße und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Langjähriger Leistungssport kann jedoch auch negative Auswirkungen auf die Gefäßgesundheit haben und das Herzinfarkt-Risiko erhöhen...“

„Fitnessmagazin“ auf B5 aktuell

Interview zu "Sport als Medikament" 

ma vie Gesund leben

Doppelseite "Mein Rezept – ein Sportmediziner erzählt"
„Martin Halle ist Sportmediziner und Motivator. Er behandelt unter anderem stark übergewichtige Menschen, die Angst vor Bewegung haben - mit ungewöhnlichen Methoden“ 
➔ Download PDF

Bayern 2 Wissen, Sendung „IQ - Wissenschaft und Forschung“

Professor „Sporthalle“: Warum Martin Halle an die heilsame Kraft des Sports glaubt
„Sport ist wie ein Medikament: Es kommt auf die richtige Dosis, den richtigen Zeitpunkt und die Dauer an“, davon ist Martin Halle, Chef des Zentrums für Prävention und Sportmedizin an der Technischen Universität München überzeugt...“ 

Süddeutsche Zeitung/dpa/tmn

Herz-Kreislauf-Probleme: Was man beim Wandern beachten muss
„Wer Herz-Kreislauf-Probleme hat, sollte sich beim Bergwandern nicht zu viel vornehmen. „Von allem, was über 2500 Metern liegt, würde ich eher abraten für Herzpatienten“, sagt Prof. Martin Halle vom Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung...“ 

Ärzte Zeitung

Internisten fordern Sport als Basis jeder Therapie
„...Seitdem ich an dem Trainingsprogramm teilnehme, toleriere ich meine andere Therapie viel besser als vorher." Schon oft hat Professor Martin Halle aus München diesen Satz von Patienten gehört. Beim DGIM-Kongress hielt der Kardiologe und Sportmediziner ein leidenschaftliches Plädoyer für Training als prinzipiellem Bestandteil der Therapie in der gesamten Inneren Medizin, besonders bei chronischen Krankheiten...“

Ärzte Zeitung

DGIM: Fitness für Kongress-Besucher
„... Training als Therapie kann nur der empfehlen, der es selbst auch ausprobiert!" sagt Professor Martin Halle, Ärztlicher Direktor am Lehrstuhl und Poliklinik für Präventive und Rehabilitative Sportmedizin an der Medizinischen Fakultät der Technischen Universität München (TUM). Viele Studien belegen die positive Wirkung von körperlicher Aktivität und Bewegung in der Prävention und in der Therapie zahlreicher Erkrankungen. Trotzdem werde „das Medikament Sport“ von Ärzten zu wenig vorgelebt und dem Patienten verschrieben..."

FAZ

System-Check: Gesünder und fitter mit Apps
Psst, eine Sport-App nur für Mediziner 

Sie möchten sich bei uns untersuchen und beraten lassen?
Wir sind gerne für Sie da!

zur Terminvereinbarung