Presseveröffentlichungen

Wir in den Medien (Auswahl)

Focus online

Mit dem E-Faktor halten Sie Ihre Gefäße jung
Die Innenschicht der Gefäße heißt Endothel-Schicht. Der gesamte Energiestoffwechsel läuft über diese Schicht ab. Sie schützt nach außen, ist aber gleichzeitig durchlässig für wichtige Stoffe wie Sauerstoff. Die Endothel-Schicht besteht aus Milliarden von aneinandergereihten Endothel-Zellen – kurz: E-Zellen. Je besser die E-Zellen funktionieren, desto besser können die umliegenden Zellen versorgt, gepflegt und gewartet werden. Funktioniert der Ablauf nicht mehr reibungslos, altern die Gefäße und mit ihnen der gesamte Körper. In der Gefäßserie von Focus online erklärt Univ.-Prof. Martin Halle, Ärztlicher Direktor unseres Zentrums für Prävention und Sportmedizin der TU München, wie Sie Ihre E-Zellen beeinflussen können.
Video
Mehr zur Gefäßserie

Focus

Pflaster fürs Herz
... Neben der richtigen Wahl der Arzneien ist es wichtig, dass Infarktpatienten auch selbst etwas für ihr Herz tun. Sie sollten dringend mit dem Rauchen aufhören, auf ihre Ernährung achten, ein normales Gewicht halten und vor allem Sport treiben, rät unser Ärztlicher Direktor Prof. Halle. „Tägliches Ausdauertraining von 20 Minuten reduziert die Sterblichkeit fünf Jahre nach einem Herzinfarkt um die Hälfte.“

Deutschlandfunk

Sport im Alter: Chancen und Risiken
Bis zum 70. Lebensjahr verlieren Menschen rund ein Drittel ihrer Muskelmasse. Durch körperliches Training können ältere Menschen den Abbau jedoch stark verzögern. Gleichzeitig fördert sportliche Aktivität ihre Gesundheit, vor allem Gelenke und Herz profitieren. Krankheiten wie Bluthochdruck, aber auch psychische Probleme wie Depressionen lassen sich durch regelmäßigen Sport lindern. Doch wie viel Sport ist im Alter gesund? Welche Sportarten sind zu empfehlen? Ab wann bestehen Risiken? Dies verraten Prof. Dr. med. Herbert Löllgen, Sportmediziner und Trainingsberater sowie unser Ärztlicher Direktor, Univ.-Prof. Dr. med. Martin Halle.
Sendung zum Nachhören

Focus online

Schlechter Schlaf lässt Arterien verkalken
Welche Rolle Schlaf für die Gesundheit spielt, verstehen Forscher immer besser. In der Gefäßserie von Focus online erklärt Univ.-Prof. Martin Halle, Ärztlicher Direktor unseres Zentrums für Prävention und Sportmedizin der TU München, dass bei Schlafmangel Stress im Körper entsteht und dieser wiederum zu Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Depressionen und anderen Erkrankungen führen kann. Im Video erfahren Sie, wie die Gefäße unter schlechtem Schlaf leiden und wie Sie Ihren Schlaf verbessern können.
Video
Mehr zur Gefäßserie

Focus online

Mit 50 fit wie mit 30
„Eine gesunde Lebensweise kann die biologische Uhr um bis zu 30 Jahre zurückdrehen“, erklärt Univ.-Prof. Martin Halle, Ärztlicher Direktor unseres Zentrums für Prävention unf Sportmedizin der TU München, in der Gefäßserie von Focus online. Wie Sie ihren Körper verjüngen können, erfahren Sie im Video.
Video
Mehr zur Gefäßserie

Focus online

Alterungsfaktor Cholesterin: So bleiben Ihre Gefäße jung und elastisch
Wie wichtig Cholesterin für den Menschen ist und wie es unser Gefäßsysten beeinflusst, verrät Prof. Halle in der Gefäßserie von Focus online.
Video
Mehr zur Gefäßserie

Abendzeitung (Titelgeschichte)

Blutdruck senken – so geht's! Professor und Patient erklären
Wie Bluthochdruck-Patienten durch regelmäßiges körperliches Training und weitere Änderungen im Lebensstil ihre Werte enorm beeinflussen können, darüber informiert die Abendzeitung im Nachgang unserer prevenTUM-Fortbildung Bluthochdruck“. Die Redaktion hat einen unserer Patienten sowie unseren Ärztlichen Direktor Prof. Martin Halle interviewt.
PDF; Fotos: Sigi Müller, www.augenblick-fotografie.com
AZ-Onlineveröffentlichung; Fotos: Sigi Müller, www.augenblick-fotografie.com
Unser Nachbericht zur Fortbildung

Focus online

Gefäß-Professor erklärt, wie Sie bei jeder Mahlzeit Ihre Arterien schützen
Gefäße bringen Nährstoffe in jede einzelne Zelle unseres Körpers. Gesunde Gefäße schützen vor Herzinfarkt und Schlaganfall. Damit die Zellen in den Gefäßen in einem optimalen Zustand sind, spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Worauf Sie achten sollten, erklärt Prof. Halle im Video.
Video
Mehr zur Gefäßserie

BR Fernsehen, „Abendschau“

„LAUF10!“-Finale (1 Stunde live)
Rund 40.000 bisherige Couch Potatos aus Bayern haben 10 Wochen lang trainiert, um fit(ter) und gesünder zu werden. Ihre Grundlage waren die Trainingspläne unseres Ärztlichen Direktors Prof. Martin Halle. Wie es unseren Vorläufern in der 13. Saison des Erfolgsprojekts sowie den mehr als 3.000 Teilnehmern beim 10 Kilometer-Abschlusslauf ergangen ist, sehen Sie im Video.
Video
„LAUF10!“ 2019: alle Videos
Alle Informationen zu dem Präventionsprojekt

Abendzeitung (1 Seite)

Mehr Bewegung, weniger Risiko
Regelmäßiges Training hilft sowohl, das Risiko für Krebserkrankungen zu senken, als auch bei bereits ausgebrochener Erkrankung, den Verlauf positiv zu beeinflussen. „Je fitter der Körper vor einem chirurgischen Eingriff, einer Strahlen-, Chemo- oder antihormonellen Therapie ist, desto besser werden die Betroffenen diese vertragen und auch durchhalten“, weiß Anika Berling-Ernst, Diplom-Sportwissenschaftlerin am Zentrum für Prävention und Sportmedizin der TU München. So verbesserten sich bei Brustkrebspatientinnen, die 24 Stunden vor der Chemotherapie eine 30-minütige Bewegungseinheit absolvierten, Ruhepuls- und Blutdruckwerte. Außerdem gingen depressive Verstimmungen und Rückenschmerzen zurück.
➔ PDF

Sie möchten sich bei uns untersuchen und beraten lassen?
Wir sind gerne für Sie da!

zur Terminvereinbarung