Presseveröffentlichungen

Wir in den Medien (Auswahl)

Tagesspiegel

Das große Herz des Athleten
Aufgrund der Herz-OP eines Fußballprofis wurde Prof. Martin Halle als Experte für Sportkardiologie interviewt. Er erklärte, wie es zu Herzproblemen bei Sportlern kommen und wie man unter geringstem Risiko sportliche Höchstleistungen erbringen kann.
➔ PDF
➔ Linktipps: Innere Medizin / Sportkardiologie, Leistungssport-Broschüre

tz (Titelgeschichte)

Training statt Tabletten – Erste Hilfe für den Rücken
„Mehr als 90 Prozent aller Rückenschmerzen sind auf eine schwache Rumpfmuskulatur zurückzuführen. Bewegung ist die beste Prävention“, erklärt unser Ärztlicher Direktor Prof. Martin Halle anlässlich unserer Serie „Fit in 7 Wochen mit 7 min am Tag". Erkrankungen des Muskel-Skelett-System waren auch 2018 wieder die häufigste Ursache krankheitsbedingter Fehltage im Job. Ab dem 30. Lebensjahr baut der Mensch bis zu 1 Prozent Muskeln pro Jahr ab. Bei Menschen, die nicht aktiv sind und viel sitzen – im Büro, im Auto oder vor dem Fernseher, schreitet der Muskelabbau schneller voran als bei Menschen, die regelmäßig körperlich aktiv sind.
➔ PDF (3 Seiten)
➔ Rubrik zum Projekt „7Fit“ mit Trainings-, Gesundheits- und Ernährungstipps

Medical Tribune Deutschland

Sporttherapie bringt schwaches Herz wieder in Schwung
... Der Fall einer Herzinsuffizienzpatientin zeigt eindrücklich, wie effektiv regelmäßige körperliche Aktivität sein kann. Schon nach drei Monaten Intervalltraining war ihre Leistungs­fähigkeit deutlich gesteigert... Dieser subjektive Eindruck ließ sich spiroergometrisch verifizieren (VO2peak 18,2 ml/kgKG). Medikamente zeigten in Studien bisher keine Verbesserung der Morbidität und Mortalität bei einer Herzinsuffizienz mit erhaltener Pumpfunktion (HFpEF = Heart Failure with preserved Ejection Fraction). Deshalb ist es umso wichtiger, in diesen Fällen eine Sporttherapie zu rezeptieren, schreiben Dr. Verena­ Heinicke und Professor Dr. Martin­ Halle vom Klinikum rechts der Isar der TU München. Bisherige Untersuchungen ergaben, dass durch körperliches Training sowohl der Sauerstofftransport als auch der -verbrauch verbessert und somit die Leis­tungsfähigkeit (VO2peak) gesteigert werden können.

tz

Herzinfarkt: So halbieren Sie Ihr Risiko
Etwa 50.000 Deutsche sterben jedes Jahr am plötzlichen Herzversagen. Rund 90 Prozent der Herzinfarkte sind auf einen ungesunden Lebensstil zurückzuführen, so heißt es im Fachmagazin „The Lancet“. „Jeder Einzelne kann sein Risiko aktiv senken“, betont unser Ärztlicher Direktor Prof. Martin Halle. „Jeder hat es selbst in der Hand, seinen Gesundheitsstatus und seine Lebensqualität zu verbessern. Es ist nie zu spät – man ist nie zu alt oder zu krank für Bewegung. Das Entscheidende ist, anzufangen.“
➔ PDF (2 Seiten)
➔ Rubrik zum Projekt „7Fit“ mit Trainings-, Gesundheits- und Ernährungstipps

www.kardiologie.org

ESC-Positionspapier: Wie bringt man Patienten mit Diabetes in Bewegung?
Ein neues ESC-Positionspapier betont die positiven Effekte von körperlichem Training auf die Gesundheit von Patienten mit Typ-2-Diabetes. Wichtig ist, Behandlungsziele individuell festzulegen und Einschränkungen der Betroffenen zu berücksichtigen. Prof. Martin Halle, der am Positionspapier mitwirkte, beantwortet im anschließenden Interview Fragen dazu.
➔ Onlineveröffentlichung

tz (Titelgeschichte)

Diabetes: So senken Sie Ihr Risiko
... Der Typ-2-Diabetes, an dem 90 Prozent aller Betroffenen leiden, lässt sich in den meisten Fällen mit Lebensstilveränderungen effektiv bekämpfen. Als Hauptrisikofaktoren gelten Übergewicht und Bewegungsmangel. „Deshalb ist es für Diabetes-Patienten enorm wichtig, ihre Ernährung umzustellen, sich ausreichend und regelmäßig zu bewegen“, betont Prof. Halle.
➔ PDF (3 Seiten)
➔ Rubrik zum Projekt „7Fit“ mit Trainings-, Gesundheits- und Ernährungstipps

tz (Titelgeschichte)

Stress lässt Herz und Hirn altern
Arbeitsbeschleunigung, Leistungsdruck und ständige Erreichbarkeit sorgen bei vielen Menschen für Dauerstress. Krankenkassen bestätigen einen starken Anstieg psychischer Erkrankungen. Wie Sie Stress-Signale erkennen, welche Folgen chronischer Stress für die Gesundheit hat und wie Sie Ihre Stresskompetenz stärken können, dies verrät Prof. Halle in der tz.
➔ PDF (3 Seiten)
➔ Rubrik zum Projekt „7Fit“ mit Trainings-, Gesundheits- und Ernährungstipps

RUNNING – Das sportliche Laufmagazin (Ausgabe 02/03-2019)

Gesundheit! Laufen trotz laufender Nase?
Wer nach einer Influenza zu früh wieder ins Training einsteigt, riskiert ernsthafte Folgen – vom postinfektiösen Müdigkeitssyndrom (Fatigue), das die Leistungsfähigkeit über Wochen reduziert bis zur Herzmuskelentzündung (Myokarditis), die mit dem plötzlichen Herztod enden kann. Wie lange Läufer nach einer Grippe pausieren sollten, wie ein vernünftiger Wiedereinstieg aussieht und bei welchen Symptomen sie unbedingt einen Arzt aufsuchen sollten – dies und mehr erklärt unser Leitender Oberarzt Prof. Dr. med. Johannes Scherr in RUNNING.
➔ PDF (4 Seiten)
➔ Nachbericht zur prevenTUM-Fortbildung „Muskeln, Sehnen, Herz“
➔ Nachbericht zur prevenTUM-Fortbildung „Impfungen“

tz (Titelgeschichte)

Cholesterin: Tipps für bessere Blutwerte / „Fit und gesund in 7 Wochen“
Lesen Sie auf einer Doppelseite u. a., wie körperliches Training und Ernährung die Blutfettwerte verbessern können, warum Krafttraining so wichtig für die Gesundheit und die Koordination ist und wie die 10-köpfige tz-Trainingsgruppe den Arbeitsweg als Trimm-dich-Pfad nutzt. Nicht zuletzt finden Sie in dieser Ausgabe den Trainingsplan für Woche 3.
➔ PDF (3 Seiten)
➔ Rubrik zum Projekt „7Fit“ mit Trainings-, Gesundheits- und Ernährungstipps

tz (Titelgeschichte)

Arthrose: Sporteln gegen den Schmerz / „Fit und gesund in 7 Wochen“
„Mit Spaß gegen den Schweinehund“ – unter diesem Motto stand das erste gemeinsame Training der 10-köpfigen tz-Trainingsgruppe. Lesen Sie auf einer Doppelseite u. a., wie es den Protagonisten im Schnee ergangen ist. Wie Bewegung bei Arthrose hilft, erklärt Prof. Andreas Imhoff, Leiter der Abteilung Sportorthopädie am Klinikum rechts der Isar. Prof. Halle informiert, wie Einsteiger durch Walking und Tripp-Trab-Laufen ihre Ausdauer verbessern, was Sie bei Sport nach Infekten beachten müssen und verrät clevere Ernährungstricks. Nicht zuletzt finden Sie in dieser Ausgabe den Trainingsplan für Woche 2.
➔ PDF Seite 12
➔ PDF Seite 13
➔ Rubrik zum Projekt „7Fit“ mit Trainings-, Gesundheits- und Ernährungstipps

Sie möchten sich bei uns untersuchen und beraten lassen?
Wir sind gerne für Sie da!

zur Terminvereinbarung