Statistiken zeigen: Wir werden immer älter. Um auch im hohen Alter noch ein aktives und erfülltes Leben führen zu können muss Verkümmerung und Leistungsschwäche des Organismus vorgebeugt werden, denn bereits ab dem 30. Lebensjahr beginnt der menschliche Organismus Muskelmasse abzubauen, was letztendlich in einer Inaktivitätsatrophie, Altershypoxie und folglich in Unfällen mündet. Um beispielsweise das Sturzrisiko im hohen Alter zu senken, muss die Muskulatur mit regelmäßiger körperlicher Aktivität, die sich leicht in den Alltag integrieren lässt, gestärkt werden.

Nach einer erfolgreich durchgeführten gesundheitsfördernden Pilot-Studie mit 400 Teilnehmer*innen im Alter zwischen 75 und 104, haben wir uns in Kooperation mit der Beisheim Stiftung zum Ziel gesetzt, ein standardisiertes Bewegungsprogramm für Senioreneinrichtungen zu entwickeln.
Forscherin zeigt ihre Daten

Als Forschungspartner sind wir

  • Mitgründer der Arbeitsgruppe Sportkardiologie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie
  • Koordinator der größten Studien weltweit zu körperlichem Training bei Herzinsuffizienz
  • Koautor in europäischen und amerikanischen kardiologischen Guidelines
  • Vorreiter zum Thema Sporttherapie bei Krebserkrankungen (v. a. Brust- und Darmkrebs)
  • Initiator von bisher vier internationalen Sport- und Krebs-Symposien
  • Gefragte Referenten auf wissenschaftlichen Kongressen und Ärztefortbildungen
  • In zahlreichen Editorial Boards, u. a. Herz, Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, Scandinavian Journal of Medicine & Science in Sports, International Journal of Sports Medicine, European Journal of Preventive Cardiology

Präventive Sportmedizin
Centre for Sports Cardiology | EAPC

Georg-Brauchle-Ring 56/58
D-80992 München
+49 (0)89-289 244 41
sportmed@mri.tum.de

Doctolib
Termin online vereinbarenHier klicken