Laktat-Leistungsdiagnostik

Vom Patienten bis zum Olympiasieger: Die Laktat-Leistungsdiagnostik ist unverzichtbar für alle, die effektiv trainieren möchten. Wir können damit Ihre individuelle Ausdauerleistungsfähigkeit beurteilen, die für Sie optimalen Trainingsintensitäten bestimmen und Ihre Leistungsentwicklung feststellen. Die Laktat-Leistungsdiagnostik ermöglicht eine exakte Analyse der Zusammenhänge zwischen Belastungsintensität, Laktatkonzentration im Blut und Herzfrequenz und lässt Rückschlüsse auf die Stoffwechselvorgänge im Körper zu.

Eine Laktat-Leistungsdiagnostik ist die Grundlage für die Erstellung eines individuellen Trainingsplans.

Energiegewinnung und Laktat

Die für die Muskeln benötigte Energie kann sowohl aus Fettsäuren als auch aus Zucker gewonnen werden, die mit der täglichen Nahrung aufgenommen werden. Im Muskel wird aus diesen Substraten Energie gewonnen, indem sie gespalten und unter Sauerstoffzufuhr verbrannt werden. Dieser Vorgang wird aerobe Energiegewinnung genannt. In Ruhe und bei leichten Belastungsintensitäten wird die Energie hauptsächlich über den aeroben Stoffwechselweg gewonnen. Bei sehr kurzzeitigen oder intensiven körperlichen Belastungen reicht die Sauerstoffaufnahme nicht aus, um den hohen Energiebedarf der Muskelzelle vollständig aerob abzudecken. Um zusätzliche Energie bereitzustellen, kann der Muskel für einen begrenzten Zeitraum auch ohne zusätzliche Sauerstoffzufuhr Energie gewinnen. Die Energiegewinnung ohne Sauerstoff wirdanaerob genannt. Bei diesem Stoffwechselweg entsteht Laktat, welches im Blut messbar ist.

Ablauf der Laktat- Leistungsdiagnostik

Auf einem Fahrrad- oder Laufband-Ergometer werden anhand eines standardisierten Stufenprotokolls werden mittels mehrerer Blutabnahmen und Messungen der Herzfrequenz die Stoffwechselreaktionen bei verschiedenen Belastungsintensitäten analysiert. Zunächst wird die Laktatkonzentration in Ruhe bestimmt. Dazu wird ein Tropfen Blut aus dem Ohrläppchen entnommen. Danach beginnt die Belastung mit einem sehr geringen Widerstand bzw. einer langsamen Laufgeschwindigkeit. Da das Laktat in der Muskulatur entsteht, dauert es eine gewisse Zeit bis es sich im Blut verteilt hat und im Ohrläppchen entnommen werden kann. Die Belastungsintensität wird deshalb in der Regel für drei Minuten konstant gehalten, bevor eine weitere Blutentnahme zur Bestimmung der entsprechenden Laktatkonzentration erfolgt. Im weiteren Verlauf der Untersuchung werden mehrere drei-minütige Belastungen mit zunehmender Intensität durchgeführt. Eine Laktatentnahme erfolgt am Ende jeder Belastungsstufe.Beendet wird der Test bei subjektiver Ausbelastung des Patienten oder beim Auftreten medizinischer Abbruchkriterien. Zur Analyse des Laktatabbaus in der Nachbelastung erfolgen anschließend in der Regel drei weitere Laktatabnahmen.

Check: Inwiefern hat sich Ihre Leistung verbessert?

Durch eine wiederholte Laktat-Leistungsdiagnostik lässt sich die Verbesserung Ihrer Ausdauerleistungsfähigkeit nach einem mehr- wöchigen Ausdauertraining mit optimalem Trainingspuls sehr anschaulich darstellen. Anhand der Kurven können wir unsere individuellen Trainings- empfehlungen jeweils anpassen und auf Ihr sportliches Ziel abstimmen.

Laktatschwelle und Leistung

Durch gezieltes, individuell richtiges Training lässt sich die Laktattoleranz verbessern. Das heißt, Sie produzieren mit zunehmender Leistungssteigerung bei gleicher Belastungsintensität weniger Laktat. Für die individuelle Trainingssteuerung nutzen wir die individuelle anaerobe Laktatschwelle. Sie beschreibt den Punkt, ab dem die Laktatproduktion größer ist als der Laktatabbau. Ein Grundlagen-Ausdauertraining unterhalb der Laktatschwelle stellt sicher, dass die Energiegewinnung überwiegend aerob abgedeckt wird und dadurch genügend Sauerstoff für die Verbrennung der Substrate in der Muskelzelle zur Verfügung steht. Wettkampfsportler trainieren in der spezifischen Vorbereitung auch Intervalle jenseits der anaeroben Schwelle. Der Mix aus Grundlagentraining und gezielten Spitzen sorgt dann für Leistungssprünge im Wettkampf.

Vergleich Einsteiger vs. Trainierter

Eine Laktat- und eine Herzfrequenzkurve veranschaulichen die körperlichen Reaktionen auf den verschiedenen Belastungsstufen. Ausdauerathleten profitieren bei einer körperlichen Belastung unter anderem von ihrer leistungsfähigeren Muskulatur, einem besseren Sauerstofftransportvermögen des Blutes und einer höheren Sauerstoffaufnahmekapazität. Sie erreichen bei der Leistungsdiagnostik daher wesentlich höhere Maximalleistungen. Bei ihnen kann der zunehmende Energiebedarf der Muskulatur länger aerob und dadurch ohne ansteigende Laktatkonzentration im Blut abgedeckt werden.

Von neue Bestzeit bis Gewichtsreduktion

Ein aus der Laktat-Leistungsdiagnostik abgeleiteter Trainingspuls besitzt im Vergleich zu Faustformeln eine unvergleichbar höhere Aussagekraft. Ob Sie Ihre Bestzeit verbessern oder Gewicht reduzieren möchten, unsere Trainingsempfehlungen auf Basis dieses Leistungstests helfen Ihnen, Ihr persönliches sportliches Ziel zu erreichen. Zur Bestimmung der Laktatkonzentration entnehmen wir während des Tests parallel zur Messung der Herzfrequenz mehrfach Blut am Ohrläppchen. Steigt die Kurve schlagartig an, erhält die Muskulatur über Lunge und Kreislauf nicht mehr genügend Sauerstoff zur Deckung des Energiebedarfs. Erfolgreiches Grundlagen-Ausdauertraining findet genau unterhalb dieser Schwelle statt.

Download pdf

FAQs

View all
Fragen zu einzelnen Leistungen
Fragen zu einzelnen Untersuchungen
Fragen zum Untersuchungsablauf
  • Allgemeine Informationen zum Untersuchungsablauf

    Wie viel Zeit muss ich für eine sportmedizinische Untersuchung einrechnen? Was muss ich mitbringen? Was muss ich beachten? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Untersuchungsablauf unserer sportmedizinischen Untersuchungen.

  • Ernährungsberatung

    Im interdisziplinären Präventionszentrum am Klinikum rechts der Isar arbeiten unsere Sport- und Ernährungsmediziner eng zusammen. Wir untersuchen und beraten nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, vom gesunden Sportler bis hin zum Patienten mit Krebs- und Herz-Kreislauferkrankungen.

  • Kosten der sportmedizinischen Untersuchungen

    Sportmedizinische Untersuchungen sind individuelle Vorsorgeleistungen und nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten. Allerdings übernehmen mittlerweile die meisten gesetzlichen Krankenkassen im Sinne des Präventionsgedankens sportärztliche Gesundheitschecks teilweise oder ganz. Bitte erkundigen Sie sich dazu bei Ihrer Krankenkasse.

  • Laktat-Leistungsdiagnostik

    Vom Patienten bis zum Olympiasieger: Die Laktat-Leistungsdiagnostik ist unverzichtbar für alle, die effektiv trainieren möchten. Wir können damit Ihre individuelle Ausdauerleistungsfähigkeit beurteilen, die für Sie optimalen Trainingsintensitäten bestimmen und Ihre Leistungsentwicklung feststellen. Die Laktat-Leistungsdiagnostik ermöglicht eine exakte Analyse der Zusammenhänge zwischen Belastungsintensität, Laktatkonzentration im Blut und Herzfrequenz und lässt Rückschlüsse auf die Stoffwechselvorgänge im Körper zu.

  • Spiroergometrie

    Die Spiroergometrie ist das Nonplusultra der medizinischen Leistungsdiagnostik. Wir messen dabei Ihre körperliche Leistungsfähigkeit über die Atmung. Diese Analysemethode zeigt zuverlässig das Zusammenspiel von Herz, Lunge, Kreislauf und Energiestoffwechsel in Ruhe und unter Belastung. Danach wissen Sie, ob Sie bisher richtig trainiert haben und was Sie verbessern können. Außerdem können wir mit der Spiroergometrie Leistungsstagnationen auf den Grund gehen und verschiedene Krankheitsbilder und Einschränkungen, wie beispielsweise eine Herzschwäche, diagnostizieren.

Präventive Sportmedizin
Centre for Sports Cardiology | EAPC

Georg-Brauchle-Ring 56/58
D-80992 München
+49 (0)89-289 244 41
sportmed@mri.tum.de

Doctolib
Termin online vereinbarenHier klicken